Vulkanausbruch: Scholz & Friends zeigt unfreiwillig die Lösung für das Ascheproblem

Montag, 19. April 2010

Scholz & Friends hat ein Händchen für unfreiwillige Situationskomik der bitterbösen Art: Vergangene Woche schickte die Hamburger Agentur einen Spot für die Siemens-Staubsaugerlinie "Extreme Power Edition" on Air. Der Werbefilm zeigt einen Vulkan, der eine riesige Aschewolke ausstößt und sogleich wieder einzieht - die Auflösung: der Siemens-Sauger ist so stark, dass selbst Aschewolken keine Chance haben.

Damit hat Scholz & Friends ein denkbar schlechtes Timing bewiesen. Angesichts der massiven Auswirkungen des isländischen Vulkanausbruchs auf den Flugverkehr wirkt der Siemens-Spot geradezu zynisch. Davon abgesehen ist es nicht das erste Mal, dass eine Scholz & Friends-Kampagne von aktuellen Ereignissen eingeholt wird. Die Berliner Niederlassung sah sich im Januar mit einer ähnlichen Situation konfrontiert. Damals startete die Agentur gerade ihre Kampagne für den Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), als in Haiti die Erde bebte. 

Die Bilder aus dem Imagespot zeigten, wie die Welt im wahrsten Sinne des Wortes auseinanderbröckelte. Damit wollte der ZDH eigentlich nur in eindrucksvoller Weise verdeutlichen, wie die Welt ohne das Handwerk aussähe. Die Szenen der Zerstörung erinnerten allerdings so stark an die Bilder aus der Erdbebenregion, dass der Spot gestoppt werden musste. Dem Siemens-Commercial, das auf ARD, ZDF und RTL geschaltet wurde, bleibt ein solch aprubtes Ende erspart. Es lief ohnehin wie ursprünglich geplant nur bis zum 18. April. bu
Meist gelesen
stats