Volvo Germany kehrt zu Gramm zurück

Freitag, 23. März 2001

Volvo Car Germany legt wieder im Hafen der Düsseldorfer Agentur Gramm an. Gramm soll künftig als Lead-Agentur für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz zuständig sein. Der Etat, den die Agentur verwalten wird, soll in einer Höhe von rund 50 Millionen Mark angesiedelt sein. Der bisherige Etathalter Dorland, der wie Gramm zur Grey-Gruppe gehört, wird unter der Federführung der Schwesteragentur nur noch die Märkte Schweiz und Österreich betreuen.

Gramm hatte bereits von 1990 bis 1998 für Volvo gearbeitet. Damals nannte Volvo als Grund der Trennung eine neue, globalere Ausrichtung des Marketings. Die Agentur verschmerzte den Verlust des rund 50 Millionen Mark schweren Budgets allerdings recht schnell, da sie zeitgleich den Rover-Etat in Höhe von 40 Millionen Mark gewann. Ob Rover nach dem Zuschlag von Volvo weiterhin bei Gramm bleibt, scheint fraglich. Branchengerüchten zufolge deutet alles darauf hin, dass sich Rover eine neue Agentur suchen wird.

Ausschlaggebend für den erneuten Wechsel zu Gramm seien die "intensiven Kenntnise" des Automobilmarktes gewesen und auch die Tatsache, dass die Agentur "das gesamte Spektrum der integrativen Kommunikation abdecken und koordinieren kann", erläuterte Volvo seine Entscheidung. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit Gramm ist die gerade angelaufene Kampagne für den Volvo V70.
Meist gelesen
stats