Vok Dams rechnet mit der Fußball-WM

Donnerstag, 23. März 2006

Die Fußball-WM und internationale Großprojekte machen der Wuppertaler Vok Dams Gruppe Hoffnung auf 10 Prozent Umsatzplus in 2006. Im vergangenen Geschäftsjahr realisierte der Marktführer für Live-Marketing sein ursprünglich auf 8 Prozent angepeiltes Plus nur knapp zur Hälfte. Mit 20,9 Millionen Euro wurden 3,5 Prozent mehr Honorarumsatz erzielt als im Vorjahr. Als Grund werden Konsolidierungsprozesse und Sparmaßnahmen bei den Kunden genannt. Positiv entwickelte sich dagegen das Auslandsgeschäft, das fast die Hälfte des Umsatzes brachte, und der ausgebaute Bereich Sports Marketing. Mit einem neuen Büro in Hamburg soll der nationale Markt wieder stärker ins Blickfeld rücken. Die Niederlassung wird von Timo Hallwachs - der kürzlich von Volkswagen zu Vok Dams wechselte - und Claudia Krause geleitet. Die Vok Dams Gruppe ist außer in Wuppertal und Hamburg noch in München, Bordeaux, New York und Peking vertreten. si

Meist gelesen
stats