Vodafone: OMD gewinnt 900 Millionen Euro schweren weltweiten Mediaetat

Freitag, 28. August 2009
Vodafone bündelt seine Mediaaufgaben bei OMD
Vodafone bündelt seine Mediaaufgaben bei OMD
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vodafone OMD Mediumetat Pitch London Omnicom Mediumeinkauf


Die Entscheidung im Pitch um den rund 900 Millionen Euro schweren globalen Mediaetat von Vodafone ist gefallen. Der große Gewinner heisst OMD. Wie eine Sprecherin der Vodafone Group in London gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, wird die Omnicom-Tochter weltweit die Verantwortung für den Mediaeinkauf und die Mediaplanung des britischen Mobilfunkers übernehmen. Die Vergabe an OMD ist eine kleine Überraschung. Vor wenigen Tagen noch wurde Wettbewerber WPP mit seinem länderübergreifenden Team Vodafone als klarer Favorit gehandelt. Neben WPP hatte auch die Aegis-Tochter Carat an dem Pitch teilgenommen.

Laut der Sprecherin wird Vodafone alle Geschäftsbeziehungen zu anderen Mediaagenturen auflösen. "Es wird eine Transitionsphase geben, in der sämtliche Etats in den einzelnen Märkten an OMD übergeben werden", so die Sprecherin. In Deutschland wird sich nichts ändern. Hier arbeitet Vodafone bereits mit OMD zusammen. Dasselbe gilt für Italien. In Großbritannien ist seit Anfang des Jahres Carat am Ruder.

Vodafone hatte Ende Juni angekündigt, eine Bündelung des globalen Mediaeinkaufs zu prüfen. Ziel des Mobilfunkers ist es, die Voraussetzungen für einen effizienteren Einsatz der Werbegelder schaffen. mas
Meist gelesen
stats