Viel Arbeit für ADC-Juroren: Rund 6600 Kreativarbeiten eingereicht

Freitag, 27. April 2012
Das Motto des ADC-Festivals in diesem Jahr
Das Motto des ADC-Festivals in diesem Jahr


 Genau 6.568 Arbeiten verteilt auf 2.838 Einreichungen müssen die Juroren des diesjährigen ADC-Festivals begutachten. Damit legt Deutschlands größter Kreativwettbewerb gegenüber dem Vorjahr leicht zu. Die Kategorie Dialogmarketing/Promotion/Media verzeichnet mit einem Plus von knapp 20 Prozent den größten Zuwachs. Die Klassischen Medien sind wie schon 2011 mit knapp 1.660 Exponaten die beliebteste Kategorie, gefolgt von den Bereichen Design (1.026 Exponate) und Dialogmarketing/Promotion/Media (680 Exponate). Die klassischen Kategorien  "Out-of-Home" (545 Exponate) oder "Audio" (201 Exponate) verzeichnen Zuwächse von 12,7 beziehungsweise 8,5 Prozent.

"Der Boom in der Kategorie ‚Out-of-Home’ resultiert zum einen aus der zunehmenden Technisierung – von QR Codes bis Digital Screens, zum anderen schafft nur Out-of-Home unausweichbare Präsenz im Stadtbild: Eine nationale Plakatkampagne hat einfach jeder gesehen, egal, ob gut oder schlecht. Und die Guten sieht man dann eben in Frankfurt in der ADC Ausstellung wieder", sagt Mathias Jahn, ADC Präsidiumsmitglied und Fachbereichsvorstand Werbung.

Der Boom bei den Audio-Einsendungen freut vor allem Hans-Peter Albrecht, ADC Präsidiumsmitglied und Juryvorsitzender der Kategorie Audio: "Radio rockt den ADC." Die allgemeinen Anstrengungen von ADC und RMS und ARD, die Qualität der Radiowerbung zu erhöhen, trügen langsam Früchte. "Da sind wieder Knaller dabei, die den Träger, das redaktionelle Radio-Umfeld um Längen schlagen", so Albrecht zu den Einreichungen.

Der große Zuwachs an Einreichungen im Bereich Dialogmarketing um knapp 20 Prozent basiere auf den Kategorien ‚Mail’, ‚Dialog Digital’ und ‚Dialog Social Media’“, sagt Michael Koch, ADC Mitglied und Juryvorsitzender Dialogmarketing. "Vor allem in diesen Bereichen treten Marken mehr und mehr in den Dialog mit dem Konsumenten. Auch bei Kampagnen mit crossmedialem Ansatz nimmt der Dialog eine immer wichtigere Rolle ein."

Jury-Chairman Hartmut Esslinger
Jury-Chairman Hartmut Esslinger
Beim ADC Nachwuchswettbewerb haben Studenten und Junioren über 400 Semester-, Abschluss- und Praxisarbeiten mit rund 1.470 Einzelexponaten eingereicht. Alle Arbeiten beider Wettbewerbe werden von der ADC-Jury gemeinsam im Rahmen des ADC-Festivals in Frankfurt am Main bewertet. An den Jurytagen am 9. und 10. Mai entscheiden 338 Juroren in 26 Fachjurys unter der Leitung von Jury-Chairman Hartmut Esslinger, welche Kreativarbeiten mit ADC Nägeln ausgezeichnet werden. Alle Arbeiten, die am Wettbewerb teilgenommen haben, werden in der ADC Ausstellung vom 11. bis 13. Mai in der Messe Frankfurt öffentlich gezeigt. ire
Meist gelesen
stats