Viagra-Hersteller Pfizer ruft zum globalen Kreationspitch

Donnerstag, 05. April 2012
Pfizer muss sparen und die Agenturen sollen dabei helfen
Pfizer muss sparen und die Agenturen sollen dabei helfen

Das US-amerikanische Pharma-Unternehmen Pfizer hat einen Review um seinen weltweiten Kreationsetat begonnen. Wie US-amerikanische Fachmedien berichten, erhielten die Holdings und Agenturen, mit denen Pfizer bislang zusammenarbeiten, bereits ein Schreiben ihres Kunden. Darin sollen sie aufgefordert werden, den Viagra-Hersteller in seinen Sparbemühungen zu unterstützen. Betroffen sind davon eine Reihe von Werbeagenturen. Dazu gehören Rapp aus der Omnicom-Gruppe, die Kaplan Thaler Group von Publicis, McGarry Bowen von Dentsu, das Grey-Network von WPP und Euro Life von Havas. Sie haben nun alle Post von Pfizer bekommen, doch bis wann der Review final entschieden sein wird, steht wohl noch nicht fest. Dabei hat der Pharmakonzern seine Agenturbeziehungen in den vergangenen Jahren bereits des öfteren überprüft und mehr Geschäft Richtung Omnicom und Dentsu verschoben, das bei McCann von Interpublic abgezogen wurde.

Allein in den USA liegt das Werbebudget von Pfizer bei 2,12 Milliarden Dollar. Nicht betroffen von dem anlaufenden globalen Pitch ist indes der Mediabereich, der von der Aegis-Tochter Carat betreut wird. Ebenso ausgenommen von dem Review sind bei Pfizer die Produktbereiche Tiergesundheit und Ernährung. ejej
Meist gelesen
stats