Verwirrspiel um Samsung-Etat

Dienstag, 16. November 2004

Der seit mehreren Monaten laufende Pitch beim koreanischen Technologiekonzern Samsung sorgt für Wirbel. Laut einem US-Pressebericht hat das Unternehmen seinen mehrere hundert Millionen Euro schweren Werbeetat an die britische Agenturholding WPP vergeben. Profitieren sollen demnach die beiden WPP-Networks Red Cell und J. Walter Thompson sowie die Mediaagentur Mindshare. Das Nachsehen hätte neben den Etathaltern FCB und Initiative (beide Interpublic) die Publicis-Gruppe, die auch auf Holdingebene in den Pitch gegangen war.

Samsung dementiert energisch, dass bereits eine Entscheidung gefallen sei und unterstellt Stimmungsmache durch den vermeintlichen Sieger. "Wir sind not amused über das Verhalten von WPP", erklärt ein Vertreter des Unternehmens. Ihm zufolge soll eine endgültige Entscheidung innerhalb der kommenden vier Wochen fallen. mam
Meist gelesen
stats