Verbalattacke für Rivella: Michael Mittermeier und JvM/Limmat sorgen für Verwirrung

Mittwoch, 17. April 2013
-
-

Auch im neusten Werbespot der Getränkemarke Rivella, der seit Montag im TV zu sehen ist, sorgt Comedian Michael Mittermeier wieder für reichlich Verwirrung mit
Schweizer Akzent. Ob es der Limonade aus der Schweiz hierzulande zum Durchbruch verhilft? Bereits seit 2011 ist Mittermeier Testimonial für das Unternehmen in Deutschland und war seither bereits in drei anderen Spots zu sehen. Diesmal setzt der eigentliche Urbayer in breitem "Schwiizerdütsch" zur Verbalattacke auf einen Läufer im Fitnessstudio an. Natürlich geht das gründlich schief. Als dem Komiker das Malheur dank des Untertitels auffällt, ist es schon zu spät und der abgelenkte Läufer längst vom Band gerutscht. Damit allen Rivella-Trinkern ein ähnliches Schicksal erspart bleibt, bietet der Konzern auf seiner Website übrigens einen Translator als Gimmick an.

Auch für dieses Commercial der mehrteiligen Kampagne mit Mittermeier zeichnet die Züricher Agentur Jung von Matt/Limmat verantwortlich. Im Fernsehen laufen die Spots auf Pro Sieben, Sat 1 und Kabel 1 in insgesamt drei Wellen bis zum 19. August. Außerdem umfasst die Kampagne die Kanäle Funk, Plakat sowie PR und Social Media.

Rivella versorgt den Schweizer Markt seit 1952 mit seiner Limonade und ist auch in umliegenden Ländern wie Liechtenstein oder Luxemburg stark präsent. In Deutschland befindet sich die Marke hingegen noch im Aufbau. tt


Meist gelesen
stats