Vegane Gesellschaft vermiest die Lust am Osterei

Dienstag, 19. März 2013
 Die Kreation stammt von dem Designer und Kommunikationsprofi Christian Vagedes
Die Kreation stammt von dem Designer und Kommunikationsprofi Christian Vagedes

Der Zeitpunkt könnte nicht günstiger sein: Nach all den Lebensmittelskandalen um Rindfleisch, Pute, Ei & Co. meldet sich nun die Vegane Gesellschaft Deutschland mit einer bundesweite Kampagne zu Wort. Auf 18/1-Plakaten tönt der Verein „Danke, dass Sie ins brüten kommen“ und will damit eben genau das auslösen: Die Verbraucher sollen sich Gedanken über ihr Essen machen. Bereits im Februar hatte die Vegane Gesellschaft in Berlin mit Plakaten zum Thema Kuhmilch auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt folgt – passend zu Ostern – das Thema Ei. Das Motiv zeigt ein niedliches Küken, das sich hinter einem Ei aus der Legebatterie versteckt. Damit will der Verein auf die zum Teil brutalen Produktionsbedingungen von Eiern aufmerksam machen und führt in diesem Kontext insbesondere die Massentötung von männlichen Küken im Rahmen der Ei- und Legehennen-Produktion ins Feld.

Das Plakat wird ab 26. März bundesweit für knapp zwei Wochen in zehn deutschen Städten geschaltet. Es handelt sich dabei um die erste massenmediale Werbe-Aktion der Verganen Gesellschaft in Deutschland. Realisiert wurde die Kampagne gemeinsam mit Partnern aus der veganen Lebensmittel-Industrie. Die Kreation stammt von dem Designer und Kommunikationsprofi Christian Vagedes, der zugleich Gründer der Veganen Gesellschaft Deutschland ist. bu
Meist gelesen
stats