Universal McCann tritt wieder in OMG ein

Montag, 28. Juni 2004

Die Frankfurter Interpublic-Tochter Universal McCann (UM) wird zum 1. Juli wieder Mitglied der Organisation der Mediaagenturen im GWA (OMG) sein. UM war unter der damaligen Führung von CEO Werner Reineke die erste A­gentur, die Ende 2002 aus dem Me­dia­verband aus­schied. Ein Jahr später folgte die WPP-Mediatochter Mindshare aus Frankfurt.

Helmut Sendl­meier, der seit kurzem in Personalu­nion die Ge­schäfte von UM und der Frankfurter Werbeagen­tur McCann-Erickson führt, revidiert nun die Entscheidung seines Vorgängers Reinekes. Laut Sendlmeier will Uni­versal McCann durch den Wieder­eintritt die "OMG als Interessenver­tre­tung gegenüber den Marktpartnern - Medien und Kunden - weiter stär­ken".

Die OMG hat damit wieder 19 Mitgliedsagenturen, die rund 90 Prozent des gesamten deut­schen Mediavolumens repräsentieren. Dass demnächst auch Mindshare dem Beispiel der Universal folgen wird, schließt CEO Paul Vogler aus. ejej
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats