Unilever bündelt Knorr-Etat bei Lowe

Mittwoch, 10. Dezember 2008
Knorr wird künftig von Lowe betreut
Knorr wird künftig von Lowe betreut
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unilever Knorr Interpublic WPP Lateinamerika China Südostasien


Der Unilever-Konzern bündelt seinen Europa-Etat für die Marke Knorr bei der Interpublic-Agentur Lowe. Das Netzwerk übernimmt zudem das Mandat für die Regionen Lateinamerika, China und Südostasien. Die Entscheidung ist ein herber Rückschlag für die WPP-Tochter JWT, die bislang großte Teile des Knorr-Etats betreut hat. Der zweite Etathalter DDB, der für die Marke in den USA, Afrika und dem Mittleren Osten tätig ist, ist nicht von der aktuellen Entscheidung betroffen. Speziell für den neuen JWT-Deutschlandchef Martin Wider, der erst seit Anfang November an der Spitze der Agentur steht, ist die internationale Alignment-Entscheidung eine Hiobsbotschaft. Er wird in Zukunft schätzungsweise auf rund 15 bis 20 Prozent des Honorarumsatzes bei JWT in Frankfurt verzichten müssen.

Wie die Betreuung von Knorr in Deutschland künftig organisiert wird, ist noch nicht offiziell bekannt. Dem Vernehmen nach wird aber auch hierzulande die Agentur Lowe zum Zuge kommen. Sie ist bislang ausschließlich für Unilever tätig und betreut Konzernmarken wie Rexona, Domestos, Viss und Rama. Außerdem ist die Hamburger Agentur, die wie Scholz & Friends zur Commarco-Gruppe gehört, bereit seit kurzem für die Marke Knorr Vie tätig. mam  
Meist gelesen
stats