Umstrittener Audi-Film kommt von United Visions und Leslie Mandoki

Freitag, 24. Juni 2011
Leslie Mandoki (Bild: Red Rock)
Leslie Mandoki (Bild: Red Rock)

Im Plagiat-Streit zwischen Audi und dem Musikverlag des US-Rappers Eminem ist noch keine Einigung in Sicht. Klar scheint hingegen, welche Dienstleister an der Produktion des umstrittenen Werbefilms für den Audi A6 Avant beteiligt waren, dessen Musik sehr stark an den Eminem-Song "Lose Yourself" erinnert. Nach Informationen von HORIZONT.NET wurde der Film von United Visions entwickelt und produziert. Die Firma ist wie Scholz & Friends Teil der WPP-Tochter Commarco und arbeitet im Bereich Unternehmensfilme eng mit dem Volkswagen-Konzern zusammen, zu dem Audi gehört. Für die Musik, an der sich der Streit mit Eminem entzündet hat, ist dem Vernehmen nach aber nicht United Visions, sondern die Produktionsfirma Red Rock verantwortlich. Hinter ihr steht der Musiker und Produzent Leslie Mandoki – besser bekannt als Frontmann der Band "Dschingis Khan", die bis Mitte der 80er Jahre aktiv war.

Mandoki ist ein wichtiger Ansprechpartner des VW-Konzerns in Fragen der Musik. "Bild" nannte ihn kürzlich den "mächtigen Musik-Direktor von Volkswagen". So war der in Ungarn geborene Produzent 2011 unter anderem für die musikalische Inszenierung der VW Group beim Automobilsalon in Genf, bei der Shanghai Motor Show und bei der Vorstellung des Audi A6 im Münchner Olympiapark verantwortlich.

Auch andere Auftraggeber zählen auf die Dienste von Mandoki. Dazu gehören beispielsweise der FC Bayern München und die CDU. Laut Auskunft eines Parteisprechers berät der 58-Jährige die Bundes-CDU in musikalischen und künstlerischen Fragen. Kanzlerin Angela Merkel ist laut "Bild" bekennender Mandoki-Fan. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 25/2011 vom 24. Juni.
Meist gelesen
stats