Umsatzeinbruch bei I-D Media

Montag, 24. September 2007
-
-

Der Berliner Multimedia-Dienstleister I-D Media korrigiert in einer Ad-Hoc-Meldung seine Umsatz- und Ertragsprognosen für das laufende Geschäftsjahr deutlich nach unten. Während im Halbjahresbericht noch 18 Millionen Euro als Umsatzerlöse prognostiziert wurden, geht die Aktiengesellschaft nunmehr nur noch von 13 Millionen Euro aus. In der Konsequenz werden als Ergebnis für das laufende Jahr rote Zahlen im mittleren einstelligen Bereich erwartet.

Als Ursache für die negative Entwicklung nennt I-D Media den Verlust von zwei Großkunden, der nicht durch entsprechenden Auftragseingänge kompensiert werden konnte. Darüber hinaus gestalte sich das Geschäft bei IPTV (Internet Protocol Television) in Deutschland insgesamt "vergleichsweise gemächlich" und benötige auch bei I-D Media entgegen der ursprünglichen Planung eine längere Anlaufzeit.

Der Vorstand von I-D Media kündigt an, unprofitable Geschäftsbereiche restrukturieren und Kosten anpassen zu wollen. Für das Geschäftsjahr 2008 hofft man auf das Geschäft mit Social Commerce-Plattformen. Eine Alpha-Version sei bereits fertig gestellt und einem ausgewählten Kundenkreis vorgestellt worden. si

Meist gelesen
stats