Umbau bei JvM/Next

Donnerstag, 20. November 2008
-
-

Beim Online-Ableger der Jung-von-Matt-Gruppe JvM/Next stehen größere Veränderungen ins Haus. Mit dem Anfang der Woche bekannt gewordenen Abgang der beiden Geschäftsführerinnen Simone Ashoff (Kreation) und Stefanie Dänzler (Beratung) zum Jahresende geht auch ein Strukturumbau einher. So ist zu erwarten, dass JvM das Online-Angebot wieder in die Kernagenturen integriert. Next soll aber offenbar erhalten werden, wenn auch eher in der Rolle einer digitalen Serviceabteilung, in der vor allem Umsetzungsarbeiten stattfinden. „In der Tat werden Online und Offline in allen Agenturen verheiratet – ohne auf Next zu verzichten“, bestätigt Gruppenchef Holger Jung. Details will er allerdings noch nicht verraten. Der frühere GWA-Präsident hatte zuletzt mehrfach die niedrigen Margen im Onlinegeschäft beklagt.

JvM hatte Next Anfang 2005 zusammen mit Internet-Pionier Peter Kabel gestartet. Die Agentur beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter. Auch andere Gruppen sind dabei, ihr Online-Angebot wieder zu reintegrieren. Zuletzt hatte Scholz & Friends den Umbau von S&F Interactive und die Eingliederung des Angebots bei den S&F-Werbeagenturen und bei Deepblue Networks bestätigt. mam
Meist gelesen
stats