Trotz Einsendungsrückgang legen ADC-Spezialdisziplinen zu

Freitag, 20. Januar 2006

Nach Ende des Einsendeschlusses zum ADC-Wettbewerb 2006 verzeichnet der Art Directors Club für Deutschland (ADC) einen deutlichen Zuwachs in den Spezialdisziplinen.So zeigt sich im Bereich Design eine Steigerung von 17,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Kategorien Räumliche Inszenierung (plus 8,8 Prozent), Editorial (plus 20 Prozent) und Digitale Medien (plus 13,2 Prozent) haben ebenfalls zugelegt. Die neu eingeführte Kategorie Integrierte Kampagnen kommt auf 476 Exponate. ADC-Vorstandssprecher Michael Preiswerk sieht in dieser Entwicklung die breitere Aufstellung des Clubs widergespiegelt.

Insgesamt sind die Einreichungszahlen jedoch leicht zurückgegangen: Insgesamt 6438 Einsendungen verzeichnet der Kreativ-Wettbewerb in diesem Jahr, das entspricht einem Rückgang von 6,3 Prozent gegenüber 2005 (6871 Einreichungen). Preiswerk begründet dies mit den fehlenden Beirägen von Springer & Jacoby. Die Award-verwöhnte Agentur will in diesem Jahr bekanntlich nicht an Kreativwettbewerben teilnehmen. Für die Differenz seien darüber hinaus auch die momentane Sparsamkeit der Branche sowie die strengeren Wettbewerbsregeln bei Fakes verantwortlich.

Sämtliche Kreativarbeiten werden vom 24. bis zum 27. März 2006 im Eventcenter Tempelhof in Berlin ausgestellt. Die Preisverleihung findete am 25. März im Rahmen einer feierlichen Gala statt. se



Meist gelesen
stats