Trio Group poliert Image von Hessen auf / JvM wirbt für Niedersachsen

Freitag, 09. März 2007

Die Mannheimer Agentur Trio Group hat im Auftrag der landeseigenen Hessen-Agentur eine Imagekampagne für das Bundesland entwickelt. Der Auftritt steht unter dem Motto "An Hessen führt kein Weg vorbei".

Ziel ist es, die Qualitäten des Standorts in den Vordergrund zu stellen. "Wir wollen, dass in Deutschland der Blick stärker auf Hessen gerichtet wird. Und wir wollen im Ausland mehr Präsenz zeigen, damit ausländische Menschen und Kapital zu uns kommen", erklärt der hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel (CDU). Hauptmedium der Kampagne ist Außenwerbung. Zum Einsatz kommen 18/1-Plakate, Mega- und Citylights sowie Traffic-Boards. Laut Joachim Ritter, Co-Chef von Trio, sind später auch Funkwerbung, Anzeigen und Onlienmaßnahmen vorstellbar. Der Etat für 2007 beträgt 2 Millionen Euro. Vorwürfe der Frankfurter Agentur MAR Kommunikation, die Grundidee für den Auftritt stamme aus einem Konzept, das sie Anfang 2006 der Hessen-Agentur präsentiert habe, weisen die Verantwortlichen zurück. "Vorschläge von MAR Kommunikation sind zu keinem Zeitpunkt in die Ideenfindung eingeflossen", unterstreicht Dieter Kreuziger, Geschäftsführer der Hessen-Agentur.

Nahezu zeitgleich mit Hessen hat auch Niedersachsen eine Imagekampagne unter dem Motto "Sie kennen unsere Pferde. Erleben Sie unsere Stärken" gestaret. In beiden Ländern wird im kommenden Jahr gewählt. Verantwortliche Agentur ist hier Jung von Matt/Alster. Die kreative Federführung liegt bei Mitgründer Jean-Remy von Matt. Die Kampagne wird von niedersächsischen Unternehmen und dem Land finanziert. Die Regierung investiert in diesem Jahr 3 Millionen Euro, wobei das Agenturhonorar ausschließlich von den Unternehmen getragen wird. Zum Einsatz kommen Anzeigen, Plakate und TV-Spots. Koordiniert wird der Auftritt von der neu gegründeten Gesellschaft Innovatives Niedersachsen. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 10/2007, die am 8. März erschienen ist.

Meist gelesen
stats