Trimedia verlässt die GPRA

Donnerstag, 16. Oktober 2003

Die Agentur Trimedia hat HORIZONT-Informationen zufolge ihre Mitgliedschaft in der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) gekündigt. Brisant: Bodo Bimboese, der bis Ende 2003 bei Trimedia unter Vertrag steht, amtiert noch als Vize-Präsident des Verbands. In dieser Funktion hat er das Treffen des internationalen Dachverbands ICCO organisiert, das derzeit in Berlin stattfindet. Der deutsche Trimedia-Chef Bodo Kirf will sich nicht zum Thema äußern. "Kein Kommentar", gibt er zu Protokoll.

Auch die GPRA-Verantwortlichen wollten zuletzt nichts von einer weiteren Kündigung wissen. Ende August war bekannt geworden, dass die beiden Agenturen Ketchum und Public Relations Partners ihre Mitgliedschaft in der PR-Lobby gekündigt haben. Ursprünglich war vorgesehen, dass die GPRA an diesem Wochenende ein neues Präsidium wählt. Aufgrund einer plötzlichen Erkrankung der designierten Präsidentin Elisabeth Kohl musste die Mitgliederversammlung aber kurzfristig verschoben werden. mam

Ein ausführliches Interview mit dem scheidenden GPRA-Präsidenten Rupert Ahrens lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 42/2003.
Meist gelesen
stats