Tommy Hilfiger beendet TV-Abstinenz in den USA / Werbebudget um 60 Prozent erhöht

Mittwoch, 24. November 2010
-
-


Das Modelabel Tommy Hilfiger wirbt nach fünf Jahren Abstinenz wieder im TV - allerdings nur in den USA. Wie der Branchendienst Adage meldet, hat die seit Frühjahr zum US-Konzern Phillips-Van Heusen (PVH) gehörende Marke für ihren Wiedereinstieg in die TV-Werbung das Werbebudget kräftig hochgeschraubt. 60 Prozent seien es in der zweiten Jahreshälfte. Geschaltet wird das Commercial ab 5. Dezember. Online ist es bereits zu sehen - und zwar unter USA.Tommy.com. "Wir befinden uns aktuell in einer bemerkenswerten Lage. Es herrscht sehr viel Eigendynamik hinter der Marke. Die Geschäfte laufen sehr gut. Deswegen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auf diese Eigendynamik zu reagieren und die Kampagne einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Und das funktioniert nur über TV", sagt Avery Baker, Executive Vice President of Global Marketing & Communications von Tommy Hilfiger, im Interview mit Adage.

Die Story des Commercials ist schnell erzählt: "Die Hilfigers" treffen sich auf einer Wiese zum Picknick, um die Ferienzeit zu feiern. Der Spot ist eine Verlängerung der globalen Kampagne "The Ultimate Tailgate" für die Herbst/Winter-Kollektion 2010, die hierzulande seit Herbst in Form von Printanzeigen in Titeln wie "Vogue", "Vanity Fair" und "GQ" sichtbar ist (Mediaschaltung: White Communications, München). Parallel dazu wurden Plakate in europäischen Großstädten wie Amsterdam, Brüssel und Zürich geschaltet. Die Kreation des TV-Spots sowie der vorangegangene Auftritt stammt von Laird & Partners. Es ist die erste Arbeit der Agentur für Tommy Hilfiger. Die New Yorker arbeiten unter anderem auch für die Hilfiger-Schwestermarke Calvin Klein.

Für Deutschland steht ein Wiedereinstieg in TV noch nicht final fest, so ein Sprecher gegenüber HORIZONT.NET. Laut Nielsen Media Research hat die Marke hierzulande bis Ende Oktober 3 Millionen Euro brutto in klassische Werbung investiert - ein Plus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. jm
Meist gelesen
stats