Töpfer Grenville Crone verschwindet vom Markt

Dienstag, 06. Juli 2010
Das TGC-Geschäft rechnet sich nicht mehr
Das TGC-Geschäft rechnet sich nicht mehr
Themenseiten zu diesem Artikel:

Oliver Grenville Crone Arcor Bentley Motors Limited BHW


Bei der Hamburger Agentur Töpfer Grenville Crone (TGC) gehen die Lichter aus. Wie Co-Gründer Oliver Grenville bestätigt, wird die 1998 gegründete Werbeschmiede nicht weitergeführt und Ende des Monats liquidiert. "Unser Handeln ist ein Tribut an die Zeit, unsere Agenturaufstellung hat so nicht mehr funktioniert", erklärt Grenville. Die Firma ist als klassische Werbeagentur positioniert und hatte zuletzt immer mehr unter der Verschiebung von Etats in den Online-Bereich zu leiden.

Entsprechend rückläufig waren Umsätze und Erträge. Gleichwohl betont Agenturchef Grenville, dass TGC nicht pleite ist. Man habe aber handeln wollen, bevor es zu Schwierigkeiten kommt. "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Dauer-Schrecken ohne Ende", sagt Grenville.

Die Agentur hatte erst vor kurzem den Werbeetat der Eismarke Häagen-Dasz gewonnen. Doch offenbar hat auch dieser Etat nicht gereicht, um die Agentur wirtschaftlich sinvoll fortzuführen. "Die Wertschätzung klassischer Agenturleistung gegenüber ist seitens der Kunden heutzutage gleich Null, und so hat sich das alles nicht mehr gerechnet", räumt Grenville ein.

TGC hat in seiner Historie für bekannte Marken wie Arcor (Startkunde), Mobile.de, Bentley und BHW gearbeitet. Möglichst viele der verbliebenen rund 20 Mitarbeiter sollen bei anderen Agenturen untergebracht werden. Was die Agenturchefs Grenville und Jörg Crone künftig machen, ist noch offen. mam  
Meist gelesen
stats