Tipp-Ex: Der kreative Kopf hinter der Erfolgskampagne im Interview

Dienstag, 17. April 2012
Georges Mohammed-Chérif, CEO, Gründer und Creative Director der Pariser Agentur Buzzman
Georges Mohammed-Chérif, CEO, Gründer und Creative Director der Pariser Agentur Buzzman


Selten sorgte eine Kreation in der Webgemeinde für derart Furore, wie die interaktive Tipp-Ex-Kampagne "A hunter shoots a bear" 2010. Vergangene Woche schlug die Marke aus dem Hause BIC das zweite Kapitel der Erfolgsgeschichte auf und launchte die Fortsetzungskampagne. Schon über 4 Millionen User haben den Clip auf Youtube angeklickt. Verantwortlich für beide Auftritte ist Georges Mohammed-Chérif, CEO, Gründer und Creative Director der Pariser Agentur Buzzman. HORIZONT.NET hat mit dem 41-Jährigen über die Kreation gesprochen. Ihre erste Kampagne für Tipp-Ex 2010 war ein großer Erfolg, die Latte für die Fortführung lag entsprechend hoch. Was war die größte Herausforderung bei der Kreation der zweiten Kampagne? Auch wenn es sich blöd anhört: Die größte Herausforderung für diese zweite Kampagne war, eine zweite Kampagne zu kreieren! Ob man in der Werbung oder in der Filmindustrie arbeitet, eine Fortsetzung zu produzieren ist nie leicht, vor allem wenn die erste Auflage so ein Hit war. Aber zurück zu Ihrer Frage. Das Schwierigste war, eine Kampagne zu kreieren, die sich von der ersten unterscheidet, sich dabei aber gleichzeitig auf dem gleichen Level der Interaktivität bewegt. Gut war, dass uns der Kunde weitgehend freie Hand gelassen hat. Das hat uns die Arbeit erheblich erleichtert.

Über Mohammed-Chérif

Der 41-jährige Georges Mohammed-Chérif gründete 2006 die auf virale Werbung spezialisierte Agentur Buzzman in Paris. Zum Kundenstamm von Buzzman gehören neben BIC Unternehmen wie Philips, Samsung, Unilever, Microsoft und Google. Diese betreut die Agentur für den französischen Markt. Weltweit ist Buzzman für Aufeminin.com, MTV Mobile Europe und Durex aktiv.
Vor der Gründung von Buzzman arbeitete Mohammed-Chérif für Agenturen wie Publicis, Young & Rubicam, Euro RSCG BETC und CLM BBDO und betreute während dieser Zeit Kunden wie Apple, Renault, Eurostar und Leclerc.

Sie haben insgesamt 46 Videos gedreht. Nach welchen Kriterien haben Sie die einzelnen Jahre und deren Geschichten ausgesucht? Es hatte sich schnell herauskristallisiert, für welche Jahre wir welches Video drehen wollten. Wir sind in die Geschichte eingetaucht und haben die bedeutendsten gewählt. 0, 1942, 1989 – das sind Jahre, mit denen jeder auf der Welt ein bestimmtes Ereignis verbindet.

Die können aber je nach Land sehr unterschiedlich sein. Richtig! Und deswegen haben wir Wert darauf gelegt, der Kampagne sozusagen eine länderspezifische Würze zu geben. Ist ein Nutzer Franzose, wird er wahrscheinlich die Jahreszahl 1998 eingeben. Das Jahr, in dem Frankreich Fußball-Weltmeister wurde. Für Deutsche ist das Jahr 1974 von Bedeutung. Damals gewannen sie den Pokal. Um sicherzugehen, dass wir mit unserer Auswahl richtig liegen, haben wir in den vier Kernmärkten Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland Menschen nach Jahreszahlen beziehungsweise Ereignissen gefragt, nach denen sie im Rahmen der Kampagne suchen würden. Ihre Antworten haben wir dann mit unserer Liste verglichen – und so kamen wir auf die 46 Szenen.

Welche ist Ihre Lieblingssequenz? Ganz klar das Video zu 1989. Das Jahr ist eines der Schlüsseldaten in unserer Geschichte. Die Interaktivität des Clips lässt den User in die Geschichte eintauchen und gibt ihm sogar das Gefühl, selbst am Fall der Mauer mitgewirkt zu haben.

Ausgezeichnete Kampagnen (Auswahl)

2012
Durex "Digital Love"
1x Silber, Dubai Lynx Awards

2011
Tipp-Ex "A hunter shoots a bear"
3x Silber, 2x Bronze, Cannes Lions
Silber, Clio
Bronze, New York Festivals

2010
Axe "Le Transpirateur"
Bronze, Cannes Lions
Tipp-Ex "A hunter shoots a bear"
Gold, Eurobest

2009
Yamaha "Volumemax"

Bronze, Cannes Lions

Wie lange haben Sie insgesamt an dieser Kampagne gearbeitet? Im Grunde basteln wir schon ein ganzes Jahr daran. Mit der Produktion begonnen haben wir vor etwa fünf bis sechs Monaten.

Ihre erste Tipp-Ex-Kampagne holte viele Auszeichnungen, darunter drei silberne Cannes-Löwen. Wollen Sie auch mit der zweiten Auflage bei Kreativwettbewerben punkten? Wie schätzen Sie die Chancen ein? Es wäre gelogen, wenn ich jetzt sagen würde, Awards seien mir egal. Wir werden die neue Kampagne bei den Cannes Lions einreichen. Dann liegt es an der Jury, zu entscheiden, ob und welche und wie viele Löwen die Arbeit bekommt. Aber zunächst einmal machen mich die eine Million User stolz, die sich die Online-Videos innerhalb der ersten 24 Stunden angeschaut haben.

Würden Sie die Tipp-Ex-Kampagne zu Ihren besten Arbeiten zählen? Sie ist definitiv eine der besten Kreationen von mir und meinem Team und hat uns die Tür zu neuen Kunden weltweit geöffnet. Auch auf den Kreativnachwuchs wirkte sie wie ein Magnet. Seit 2010 konnten wir viele internationale Talente gewinnen, was großartig ist. Interview: Jessica Mulch

Meist gelesen
stats