Tierischer "Fight": BBDO Proximity geht mit Ameisen auf die Barrikaden

Mittwoch, 06. März 2013
Die Protestplakate sind aus echten Blättern geformt (Fotos: BBDO)
Die Protestplakate sind aus echten Blättern geformt (Fotos: BBDO)

Die 500.000 Blattschneideameisen im Kölner Zoo bekommen die Zerstörung des tropischen Regenwaldes zwar nicht hautnah mit, dennoch machen sie sich für ihre Artgenossen fernab ihrer Heimat stark. Ab heute demonstrieren die kleinen Tierchen gegen die Abholzung des Regenwaldes. Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Protestaktion kommt von BBDO Proximity in Düsseldorf. Bis Samstag jeweils um 15 Uhr können die Besucher des Zoos die Ameisen durch ihr Terrarium marschieren sehen. Dabei tragen die Insekten ihre eigenen Protestplakate mit Aufschriften wie "Fight" oder "Help". Das Besondere daran: Die Parolen sind aus echten Blättern gebastelt. Auf diese Weise entstehe jeden Tag ein "faszinierendes Schauspiel, bei dem die Bewohner des Regenwalds selbst für ihr Recht auf einen intakten Lebensraum demonstrieren", so Christian Mommertz, verantwortlicher Kreativchef von BBDO Proximity Düsseldorf. Die Produktion des Kampagnenvideos übernahm Parasol Island.

-
-
Die Aktion ist im Zusammenarbeit mit dem Kölner Zoo und der Tierschutzorganisation World Wide Fund (WWF) entstanden. Eng verknüpft ist das Projekt mit einer Spendenaktion. Tierfreunde können über den Versand einer SMS mit dem Kennwort "WWF" an die Nummer 81190 5 Euro spenden, wovon 4,83 Euro direkt an den WWF fließen. Damit will die Organisation Naturschutzprojekte wie zum Beispiel den Schutz des Regenwaldes am Amazonas finanzieren.

Von diesem einzigartigen Ökosystem sind laut Dirk Reinsberg, Mitglied der Geschäftsleitung von WWF Deutschland, zwischen 1990 und 2010 125 Millionen Hektar vernichtet worden. Die Blattschneideameisen stehen stellvertretend für die dadurch bedrohten Tierarten. jm
Meist gelesen
stats