The Media Edge und MQI/CIA beenden Kooperation in Deutschland

Mittwoch, 11. Juli 2001

Nach dem Kauf der weltweit operierenden Young & Rubicam- und The-Media-Edge-Gruppe durch WPP Ende letzten Jahres orientiert sich The Media Edge (TME) ab 2002 neu im deutschen Markt. Die seit 1998 bestehende Kooperation mit MQI/CIA-Mediahaus endet zum Ende dieses Jahres. MQI/CIA-Geschäftsführer Karl-Heinz Wimmer, der im Rahmen dieser Kooperationsvereinbarung bei TME einsetzt war, wird die Agentur zum Jahresende verlassen.

Ab 2002 wird TME mit Mindshare, ebenfalls eine WPP-Tochter, ein gemeinsames Back-Office gründen, das die administrativen Aufgaben beider Agenturen übernehmen soll. Trotz dieser Kooperation sollen TME und Mindshare auch weiterhin eigenständig im Markt operieren.

"Ziel dieser Neuausrichtung ist es den Standort Deutschland kontinuierlich auszubauen und weiter zu stärken", erläutert Hans Germeraad, seit April dieses Jahres CEO Europa, Middle East und Afrika von TME. Unterstützt wird Germeraad dabei von Ernstwilhelm Wöhler, der ab sofort die Funktion des Non-Executive Chairmans innerhalb der deutschen TME-Gruppe übernimmt.
Meist gelesen
stats