The Big Won: Deutschland rutscht auf 3. Platz ab / JvM, Ogilvy und Serviceplan in den Top 10

Mittwoch, 11. Januar 2012
Alex Schill (Serviceplan) ist Deutschlands bester Kreativer (Foto: H. Schneider, Hamburg)
Alex Schill (Serviceplan) ist Deutschlands bester Kreativer (Foto: H. Schneider, Hamburg)


Leichter Rückschlag für Deutschlands Kreative: Nach zwei Jahren auf dem Silberrang rutscht Deutschland im weltweiten Kreativranking The Big Won auf Platz 3 ab. Neuer Zweitplatzierter ist Großbritannien. Die USA liegen weiterhin unangefochten an der Spitze. Die Ränge 4 und 5 belegen Australien und Frankreich.
Das Ergebnis erstaunt, befindet sich mit Serviceplan im Vergleich zum Vorjahr doch ein deutscher Vertreter mehr unter den Top 10 der erfolgreichsten Agenturen. Die Kreativen steigen auf dem neunten Platz im Ranking ein. Ogilvy & Mather in Frankfurt kann seinen siebten Rang halten, für Jung von Matt in Hamburg geht es um zwei Plätze nach oben - von 6 auf 4. Damit ist Jung von Matt, Spitzenreiter im aktuellen HORIZONT-Kreativranking, erneut die erfolgreichste Agentur bei The Big Won.

Von den Hamburgern stammt auch die über alle Disziplinen hinweg erfolgreichste deutsche Kampagne. "Save as WWF" für die Naturschutzorganisation landet zusammen mit der integrierten Arbeit "American Rom" von McCann Erickson in Bukarest für den Süßwarenhersteller Kandia Dulce auf Rang 3. Auch die "Wall of Fame" von Kempertrautmann schafft es unter die Top 10: Platz 8 für die Edding-Kampagne.

In den einzelnen Kommunikationssparten punkteten insgesamt fünf Kreationen aus Deutschland: "The final ad" von Scholz & Friends in Berlin für den Kunden Weru (Platz 10 in der Kategorie Print), "Light Wall" von Serviceplan München für BMW (Platz 4 in der Kategorie Outdoor), "Wall of Fame" von Kempertrautmann für Edding sowie "Save as WWF" von Jung von Matt (Platz 2 beziehungsweise Platz 10 in der Kategorie Digital). Ebenfalls im Ranking vertreten: die Kampagne "Concert Milk" von Jung von Matt für das Konzerthaus Dortmund, die unter den besten integrierten Auftritten Rang 4 belegt.

Vertreter der Rankings einzelner Disziplinen sind Serviceplan in München, die sich über Rang 6 in der Sparte Outdoor und Plakat freuen kann und Kempertrautmann, die zusammen mit den New Yorkern von Radical Media den zweiten Platz im Digital-Ranking belegt. Jung von Matt kommt im Ranking der Top-10-Agenturen für integrierte Arbeiten auf Platz 6. Deutlich in deutscher Hand ist die Kategorie Alternative/Innovative Kampagnen. Hier können sich mit Jung von Matt (Platz 1), Serviceplan (Platz 2) und Grabarz & Partner (Platz 9) gleich drei deutsche Vertreter platzieren.

Unter den erfolgreichsten Kreativen tauchen zwei deutsche Namen auf: Alexander Schill, Kreativchef der Serviceplan-Gruppe, kann sich über den Bronzerang freuen, im Ranking der Top Executive Creative Directors vertritt Ralf Heuel von Grabarz & Partner als Fünftplatzierter die deutsche Kreativszene.

Basis für The Big Won sind die wichtigsten nationalen und internationalen Kreativwettbewerbe. Die Personen-Rankings ergeben sich aus den Credits der Gewinnerarbeiten dieser Award Shows. jm
Meist gelesen
stats