TUI bittet fünf Agenturen zum Pitch

Freitag, 28. Juni 2002

Europas größter, soeben von Preussag in TUI umbenannter Reisekonzern lässt um den europweiten Etat für seine Volumenmarken pitchen. Der Etat umfasst das Budget für die unter dem Dach der "World of TUI" geführten, so genannten Aligned Brands, die in den einzelnen Märkten in gleicher Optik, aber mit unterschiedlichem Namen auftreten. Dazu gehören beispielsweise Thomson Travel, Fritidsresor und die Reisebürokette Lunn Poly. Der Etat liegt bei ungefähr 30 Millionen Euro jährlich.

Konzernmarketingleiter Michael Lambertz hat neben der Agentur Springer & Jacoby in Hamburg, die den deutschen TUI-Etat betreut, vier weitere Agenturen zum Pitch gebeten, darunter Jung von Matt. Die drei anderen Pitchteilnehmer will TUI nicht nennen. Die Entscheidung soll bis Mitte August fallen. Ob die nationalen Etats auch übeprüft werden, ist laut einem Unternehmenssprecher noch offen.

Aufgabe der Agentur wird es sein, die Volumenmarken in den wichtigsten europäischen Märkten wie Deutschland und Großbritannien, zu betreuen. Die im Herbst 2001 gestartete Imagekampagne soll nicht grundlegend verändert, sondern weiterentwickelt werden. Ziel ist es, "eine starke internationale Markenpersönlichkeit im Zeichen der World of TUI aufzubauen", so Lambertz.
Meist gelesen
stats