TBWA legt Stream auf Eis

Donnerstag, 07. Mai 2009
Michael Kramer verlässt TBWA
Michael Kramer verlässt TBWA
Themenseiten zu diesem Artikel:

Stream Michael Kramer Ableger Ambition T-Mobile Nivea


Die im Sommer 2005 mit großen Ambitionen gestartete TBWA-Tochter Stream wird nicht in ihrer bisherigen Form weitergeführt. Der auf den Bereich Brand Entertainment spezialisierte Ableger verliert seinen Geschäftsführer Michael Kramer. Er hatte Stream seinerzeit zusammen mit TBWA ins Leben gerufen und scheidet nun zum 30. Juni dieses Jahres aus. Zu den Projekten, an denen Kramer und die Spezialagentur beteiligt waren, zählen das Musik-Management für Kampagnen von Nivea sowie Projekte für T-Mobile, Gerolsteiner und Henkel.

Laut TBWA bedeutet der jetzige Schritt aber nicht, dass Brand Entertainment in Zukunft keine Rolle mehr für die Gruppe spielt. Das Gegenteil sei der Fall. In diesem Zusammenhang verweist die Agentur auf das Londoner Büro von Stream, auf dessen Ressourcen im Bedarfsfall zugegriffen werden soll. mam 
Meist gelesen
stats