Studio Funk gewinnt Amboss 2009

Freitag, 20. November 2009
Das Siegerteam bei der Verleihung
Das Siegerteam bei der Verleihung

Studio Funk hat mal wieder seine kreative Pole Position bewiesen. Der Radio-Preis Amboss geht in diesem Jahr an eine Kampagne, die das hoch dekorierte Tonstudio zusammen mit Jung von Matt/Alster und der Mediaagentur Pilot, München, umgesetzt hat. Kunde ist der Männer-TV-Sender DMAX. Die Kampagne "Superfeminize me", die an eine Sitcom angelehnt und in Form eines Audio-Tagebuchs produziert ist, setzte sich gegen vier weitere Finalisten durch. Mit dem Preis ist ein Mediabudget von 1 Million Euro in den Partnersendern des Wettbewerbs verbunden. Dazu gehören unter anderem RTL Radio, Spreeradio, Antenne Bayern, BB Radio, Big FM, Radio Regenbogen, Radio NRW und RPR 1.

Neben einer weiteren Studio-Funk-Produktion für "In - Das Star & Style Magazin" (Agentur: Gudella, Barche, Media: Crossmedia) standen zwei Arbeiten von Hastings Music ("Drei Tage wach" für Fritz Kola mit Red Rabbit und Crossmedia sowie "Rechtschreibreform - Korrektursoftware" für Duden mit Heye + Partner und Heye OMD) und eine von den Selling Spot Studios kreierte und produzierte Runners-Point-Kampagne (Media: Mediacom) auf der Shortlist. Entegegennehmen durfte das Siegerteam seine Trophäen in einem Separé des Hamburger Millentorstadions. Jung von Matt besitzt dort eine exklusive Loge, die ganz im Zeichen des FC St. Pauli steht. Anzuhören sind die Spots unter amboss-kreativpreis.de. jf
Meist gelesen
stats