Streik bei Springer & Jacoby

Donnerstag, 21. Januar 2010
Bei S&J streikt ein Teil der Restbelegschaft
Bei S&J streikt ein Teil der Restbelegschaft

Das Trauerspiel um die Hamburger Agentur Springer & Jacoby (S&J) nimmt kein Ende. Nach Informationen von HORIZONT hat nun ein Teil der Restbelegschaft von 26 Mitarbeitern die Arbeit niedergelegt. Damit wollen sie ihrer Forderung nach Auszahlung der noch ausstehenden Gehälter Nachdruck verleihen. Rechtsanwalt Wolfram Dabow, der im Auftrag von Eigentümer Lutz Schaffhausen einen Investor für S&J sucht, räumt den Ausstand ein. Gleichzeitig betont er, dass nur Mitarbeiter der ohnehin stillgelegten Buchhaltungsabteilung die Arbeit niedergelegt hätten. Diese werde seit Anfang des Jahres extern erledigt. Das operative Geschäft zum Beispiel für Osram laufe unbeeinträchtigt weiter.

Gleichzeitig sagt Dabow, dass die Gespräche mit einem möglichen Investor Fortschritte machen. In dieser Woche soll über einen Vorvertrag verhandelt werden. Knackpunkt sind und bleiben die hohen Verbindlichkeiten, die ein Käufer der Agentur übernehmen müsste. Aus diesem Grund war Ende vorigen Jahres die Scholz & Friends-Holding Commarco abgesprungen. mam
Meist gelesen
stats