Stink lässt sich in Deutschland nieder

Mittwoch, 05. Juli 2006

Die britische Produktionsfirma Stink hat eine Dependance in Berlin gegründet. Die Leitung neben den beiden Geschäftsführern von Stink in London, Daniel Bergmann und Robert Herman, übernimmt Nils Schwemer. Der 34-Jährige war zuletzt als Executive Broadcast Producer bei Fuel in Amsterdam tätig, wo er unter anderem die 2005 in Cannes mit einem Titanium Lion ausgezeichnete Volvo-Kampagne "Life on Board" produzierte. Von Deutschland aus wurden bereits erste Projekte umgesetzt, so zum Beispiel der Powerade-Spot "Skorgolia" von Aimaq Rapp Stolle, Berlin, und die EA-Sports-Serie "Fifa WC 2006" von Wieden + Kennedy, Amsterdam.

Für Stink in Berlin arbeiten alle Regisseure, die auch in London unter Vertrag sind, sowie die Deutschen Niklas Weise, Alexander Herzog, Till Obladen, Marc Malze und das Duo Freier Eckert. "Deutsche Regietalente auf dem internationalen Markt zu etatblieren ist eines der wesentlichen Ziele von Stink in Berlin", erklärt Schwemer.

Stink in London ist als die zweiterfolgreichste Produktionsfirma bei den diesjährigen Cannes Lions ausgezeichnet worden. stu

Meist gelesen
stats