Start holt Etat für Lufthansa-Eurowings Billigcarrier

Montag, 12. August 2002

Die Münchner Agentur Start hat das 15 Millionen Euro schwere Budget für die Markteinführung der von Eurowings geplanten Low-Cost-Fluglinie gewonnen. Mit im Pitch waren auch Eurowings-Etathalter Agenta in Münster, Aimaq Rapp Stolle in Berlin und Red Rabbit Leo Burnett in Hamburg. Lufthansa hält an Eurowings 24,9 Prozent und kann den Anteil bis Ende 2003 auf 49 Prozent aufstocken.

Voraussichtlich unter dem Namen German Wings soll die Airline im Herbst den Flugbetrieb aufnehmen und von Köln/Bonn aus europäische Metropolenflughäfen ansteuern. Bislang hält Lufthansa die Namensrechte an der zwischen 1989 bis 1990 im innerdeutschen Flugverkehr aktiven Fluggesellschaft. Die Kranich-Airline kann sich aber vorstellen die Rechte an Eurowings abzutreten. Aufgabe von Start ist es, für den Startmarkt Nordrhein-Westfalen eine Kampagne zu entwickeln, mit der German Wings als preis- und glaubwürdiger Carrier positioniert werden soll.
Meist gelesen
stats