Springer & Jacoby will nach Osteuropa expandieren

Donnerstag, 10. Mai 2007
CEO Ercan Öztürk will die Agentur wieder zur Nummer 1 machen
CEO Ercan Öztürk will die Agentur wieder zur Nummer 1 machen

Nach dem Managementwechsel bei der Hamburger Agentur Springer & Jacoby (S&J) kündigt der neue CEO Ercan Öztürk den Ausbau der internationalen Aktivitäten an. "Der Großteil der Auftraggeber ist heute international tätig. Wenn wir da nicht Schritt halten, verschenken wir Geschäftschancen", erklärt Öztürk im Interview mit HORIZONT. Im Fokus steht dabei zunächst Osteuropa, wo die Eröffnung von S&J-Standorten geplant ist. Dabei ist offenbar auch eine Zusammenarbeit mit bestehenden Agenturen vor Ort in Form von Joint Ventures denkbar. Bislang ist S&J neben dem Stammsitz Hamburg mit eigenen Büros in Wien, London und Amsterdam vertreten. Hinzu kommen Minderheitsbeteiligungen in Paris, Mailand, Madrid und Zürich.

Unabhängig von den Auslandsaktivitäten will S&J aber auch in Deutschland wieder angreifen. Dabei formuliert das Management ehrgeizige Ziele: "Wir wollen mittelfristig - bezogen auf Kreativität und Marge - wieder die Werbeagentur Nummer 1 in Deutschland sein", so CEO Öztürk. Zu der Rückkehr in die Erfolgsspur soll dabei auch die Zusammenarbeit mit der Pixelpark-Gruppe beitragen. Sie soll auch nach dem Ausscheiden von Pixelpark-Vorstand Horst Wagner aus der S&J-Führung fortgesetzt werden. "Wir werden die Ursprungsidee dieser Kooperation weiter verfolgen", betont Wagner. mam

Mehr zum Thema in HORIZONT-Ausgabe 19/2007, die am 10. Mai erscheint und auf Idee07

Meist gelesen
stats