Springer & Jacoby muss goldenen ADC-Nagel abgeben

Freitag, 30. Mai 2003

Nach Scholz & Friends sehen sich nun auch Springer & Jacoby und Ogilvy & Mather mit Dublettenvorwürfen konfrontiert. Springer & Jacoby muss seinen goldenen Nagel für die Mercedes-Benz-Printkampagne "La dolce Vita" abgeben. Eine verblüffend ähnliche Idee tauchte bereits 1999 in einer portugiesischen Mercedes-Benz-Plakatkampagne auf. Als Dublette wurde auch der Deutsche-Bahn-Spot "Mädchen" von Ogilvy & Mather in Frankfurt (Produktion: Telemaz, Hamburg) entlarvt. Der Film erinnert in seiner Exekution zu sehr an ein Pepsi-Commercial, das vor einigen Jahren von Werbefilmer Joe Pytka realisiert wurde. O&M darf seinen goldenen Nagel jedoch behalten, weil der Film Bestandteil einer aus mehreren Spots bestehenden Kampagne ist. Im ADC-Jahrbuch wird "Mädchen" allerdings nicht auftauchen.

Scholz & Friends hatte seinen silbernen Nagel für die "Bierbauch"-Anzeige des Fitnessstudios Aquarius bereits im April freiwillig abgegeben, weil die brasilianische Agentur Neogama im Jahr 2000 eine fast identische Anzeige für einen Diät-Shake entwickelt hatte. Aufgrund der in diesem Jahr mehrfach erhobenen Dubletten-Vorwürfe will der ADC diesen Punkt neu regeln. Nachträgliche Prüfungen, wie sie zurzeit möglich sind, setzten die Einsender der Gefahr der Rufschädigung aus, heißt es vonseiten des ADC. Wie dieses Problem in Zukunft gelöst werden soll, steht noch nicht fest. bu
Meist gelesen
stats