Springer & Jacoby International soll Börse iX kommunizieren

Mittwoch, 06. September 2000

Die Londoner Agentur Springer & Jacoby International soll den weltweiten Etat für die Werbekampagne von iX, den geplanten Zusammenschluss der London Stock Exchange mit der Deutschen Börse in Frankfurt, gewonnen haben. An dem Pitch um den rund 50 Millionen Mark schweren Etat hatten neben S&J- International auch Publicis in Frankfurt und die auf Finanzkommunikation spezialisierte Agentur Doremus teilgenommen. Dem Vernehmen nach soll die erste Aufgabe der Agentur sein, den neuen Börsennamen iX zu kommunizieren. Falls die Fusion der beiden europäischen Leitbörsen nicht zustande kommt, soll S&J- International entweder für die London Stock Exchange oder die Frankfurter Börse tätig werden, vermuten Londoner Branchenkenner. Für den Frankfurter Finanzplatz arbeiten derzeit die beiden ortsansässigen Agenturen Boebel/Adam und Z-Communications. Das Londoner Pendant wird von Publicis betreut.
Meist gelesen
stats