Spotlight-Festival gibt Debüt in Mannheim

Freitag, 05. März 2010
DSG Dialog Solutions holt Gold für Pen Story
DSG Dialog Solutions holt Gold für Pen Story

Auf dem 13. internationalen Werbefilmfestival Spotlight konnte Heimat an den Erfolg vom Vorjahr anknüpfen und holte zwei Awards in der Königs-Kategorie "TV & Kino". Die Kreativen punkteten mit dem lyrischen Clip "Hymne des Machens" für den Kunden Hornbach. Für diese Arbeit erhielten die Berliner Gold. Zudem vergab die Jury einen bronzen Spotlight-Award an die Agentur für "Was uns antreibt" (Kunde: Verbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken). Beide Spots wurden unter anderem vom Jahrbuch der Werbung mit Megaphonen ausgezeichnet. Silber verteilte das Team um die Juryvorsitzenden Stefan Kolle, Kolle Rebbe, und Simone Ashoff, Good School, an Euro RSCG Zürich. Die Schweizer trommeln mit den Fünf-Sekünder für Kondome. Die Spots sind Teil der "Love Life - Stop Aids"-Kampagne und wurden im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit und der Aidshilfe Schweiz entwickelt.

In der neu geschaffenen Bereich "No Limits" vergab die Jury Gold an DSG Dialog Solutions. Die Hamburger Agentur erhielt den Preis für den bereits mit einem VDW-Award prämierten Olympus-Film "The Pen Story". Kolle Rebbe konnte sich Silber für ihre Spots zum 15. Geburtstag der Agentur sichern. Platz Drei belegt Serviceplan, München, mit einem Film für BMW Motorrad. Mit dem Spot erzeugte die Agentur einen besonderen Effekt auf der Netzhaut der Zuschauer. Nach Ende flimmerte der Schriftzug "BMW" vor deren geschlossenen Augen.

Die Beiträge in der Kategorie "Web & Mobile" konnten auch in diesem Jahr nicht überzeugen. Bereits 2009 beklagten sich die Jury-Mitglieder über das schlechte Niveau der Einsendungen. So prämierten die Juroren diesmal nur Serviceplan mit Bronze. Die Agentur hatte für BMW Motorrad einen Viral entwickelt.

Der Lada-Spot von Florian Friedrich Dünzen begeistert die Fachjury
Der Lada-Spot von Florian Friedrich Dünzen begeistert die Fachjury
Im Nachwuchs-Wettbewerb überraschte Florian Friedrich Dünzen, Hochschule für Fernsehen und Film München, mit einem schräg-schrammigen Spot für Lada. Der Student der Hochschule für Fernsehen und Film, München, holte den ersten Platz in der Kategorie Kino & TV.  „ Die Goldmedaille ist verdient an die Hochschule für Fernsehen und Film München gegangen. Ein wirklich schräger und super witziger Spot der handwerklich sauber umgesetzt wurde. Gratulation nach München," sagt Jurymitglied Barbara Kranz, Geschäftsführerin Telemaz Commercials, Berlin. (Platz 2: Oleg -  Life of a Weightlifter - Alena Jelinek, Lena Kraeber, Mario Zozin und Philipp Haberlandt von der Filmakademie Baden-Württemberg; Platz 3: Deutsche Kartoffeln - Christoph Ischinger von der Hochschule für Fernsehen und Film München)

Der viel prämierte Film "Du bist Terrorist" kann auch in Mannheim punkten
Der viel prämierte Film "Du bist Terrorist" kann auch in Mannheim punkten
Im Gegensatz zu den Profis konnten die Studenten im Bereich "Web & Mobile" die Fachjury begeistern. Die Juroren prämierten Alexander Lehmann von der Fachhochschule Kaiserslautern mit Gold. Sein Film gegen Vorratsdatenspeicherung "Du bist Terrorist"     wurde im vergangenen Jahr mehrfach ausgezeichnet, sorgte allerdings auch für Aufsehen und Diskussion in der Öffentlichkeit. (Platz 2: Megawoosh - Nikolas Hannack,  von der Hochschule für Fernsehen und Film München; Platz 3: Steckspiel - Christoph Kannenberger von dem Institute of Design, Hamburg ).

Die Jury verteilte dieses Jahr keinen "No Limits"-Award an den Nachwuchs. In der Kategorie traten Studenten und Profis gemeinsam an.

Das 13. Spotlight-Festival konnte mit 211 Einsendungen ein kleines Plus verbuchen (2009:209). Die 21-köpfige Jury vergab insgesamt vier mal Gold, vier mal Silber und fünf mal Bronze. Spotlight feierte zum ersten Mal die Preisträger auf einer Gala in Mannheim. Im vergangenen Jahr fand das Festival noch in Ravensburg statt. nk
Meist gelesen
stats