Spot-Preview: Heimat gibt Volksbanken ein neues Gesicht

Donnerstag, 02. April 2009
-
-

Die Berliner Agentur Heimat hat für den Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) einen neuen Werbeauftritt entwickelt. Die Verantwortlichen um Beratungschef Matthias von Bechtolsheim und Kreativgeschäftsführer Guido Heffels haben sich ein neues Motto einfallen lassen, das den 1988 eingeführten Claim "Wir machen den Weg frei" beleben soll.
Künftig wird dem bisherigen Leitspruch der Satz "Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt" vorangestellt. Damit sollen die Volks- und Raiffeisenbanken als Partner der Kunden positioniert werden, der ihnen hilft, ihre Ziele und Wünsche zu erreichen.

Der Auftritt startet Ende dieser Woche mit einem 89-sekündigen TV-Spot (Produktion: Trigger Happy Productions, Berlin) bei ARD und ZDF. Zu sehen sind verschiedene Personen, darunter Ex-Fußballtrainer Dettmar Cramer, aber auch ein "Funkenmariechen" und ein deutscher Fleischer in Ruanda, die darüber reden, was sie im Leben motiviert.

Später werden drei verschiedene 30-Sekünder eingesetzt. Zudem kommen Anzeigen, eine umfangreiche Broschüre, die Magazinen wie "Spiegel" und "Stern" beigeheftet wird, und Online-Maßnahmen zum Einsatz (Media: inhouse). Unter http://www.was-uns-antreibt.de/ wird eine Community-Plattform eingerichtet auf der BVR-Mitglieder und -Kunden ihren persönlichen Antrieb schildern können. Zudem sind dort fünfminütige Porträts von den Testimonials zu sehen.

Zum aufgewendeten Budget machen die Verantwortlichen keine genauen Angaben. 2008 investierte der BVR brutto rund 72 Millionen Euro in klassische Werbung. In diesem Jahr könnte sich die Summe laut Auskunft von Yvonne Zimmermann, Leiterin Markt beim BVR, leicht erhöhen. Heimat hatte sich den Etat im vorigen Jahr nach einem Pitch gesichert - unter anderem gegen den früheren Etathalter McCann-Erickson. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 14/2009 vom 2. April
Meist gelesen
stats