Spot-Premiere: Scholz & Friends und Opel zünden Werbefeuerwerk für den Ampera

Montag, 12. September 2011
Die Motive schaltet Opel als Anzeigen und Plakate
Die Motive schaltet Opel als Anzeigen und Plakate


"Elektrisch voraus" - mit diesem Claim wollen Opel und sein neuer Stammbetreuer Scholz & Friends Autofans für das neue Elektromobil Ampera elektrisieren. Und dafür sucht der Autobauer die große Werbebühne: Allein hierzulande investieren die Rüsselsheimer einen hohen siebenstelligen Betrag. "Wir schießen auf allen Kanälen aus vollen Rohren. In den deutschen Medien werden Sie nicht an dem Ampera vorbeikommen", so Tomás Caetano, Director Brand Marketing bei Opel. Der Startschuss für die Kampagne fällt morgen - zwei Monate vor dem Marktstart des Ampera. HORIZONT.NET präsentiert sie bereits heute.
Für Aufmerksamkeit soll insbesondere der TV-Spot sorgen, für den Opel und sein Kreativpartner einen neuen Weg eingeschlagen haben: kaum technische Details, stattdessen beeindruckende Bilder der drei Extremsportler Scott Gordon Jurek (Ultramarathonläufer), Steve House (Extremkletterer) und William Trubridge (Apnoetaucher). "Wir haben sie als emotionale Analogie für die Werte des Ampera gewählt", so Caetano. Denn auch die Athleten würden in ihren Sportarten Grenzen durchbrechen und sich für Nachhaltigkeit einsetzen. Bewusst habe man auf die Dienste von Markenbotschafterin Katie Melua verzichtet. Caetano: "Der Ampera braucht kein bekanntes Gesicht als Zugpferd." Für die Produktion des Commercials zeichnet Tempomedia in Frankfurt verantwortlich, die Postproduktion übernahm NHB.

"Mit der Kampagne zur Einführung dieses elektrischen Vorreiters meldet sich Opel nicht nur zurück, sondern beweist, was für ein gewaltiges Potenzial in der Marke steckt", so Frank Bauer, International Managing Director der Scholz & Friends Group. Es ist der zweite große Auftritt von Scholz & Friends in Hamburg für den Kunden. Im Mai präsentierte die Agentur mit der Insignia-Kampagne ihre erste Arbeit für Opel.

Ein 55 mal 22 Meter großes Megaposter ziert den Berliner Alexanderplatz
Ein 55 mal 22 Meter großes Megaposter ziert den Berliner Alexanderplatz
Bei den Motiven, die Opel sowohl als Anzeigen wie auch für die Plakatwerbung einsetzt, gibt es keine großen Unterschiede zum Insignia-Auftritt. Für die Bildsprache zeichnete erneut Fotograf Kai-Uwe Gundlach verantwortlich. Flankiert wird der Auftritt von einer umfangreichen Digital-Offensive, die MRM Worldwide verantwortet: Neben Online-Bannern werden auch Facebook und die Microsite Opel-ampera.com inklusive des Energy Hub und des Ampera-Blog eine wichtige Rolle spielen. Eine Smartphone-App soll nützliche Service-Infos rund um Elektromobilität liefern.

Geplanter Marktstart für den Ampera ist Mitte November. Bislang zählt der Autobauer nach eigenen Angaben europaweit über 6.000 Reservierungen. Für 2012 geht Opel von einem Absatz von bis zu 10.000 Stück aus. jm/cam
Meist gelesen
stats