Spot-Premiere: S&F fährt mit der Deutschen Bahn quer durchs Land

Dienstag, 07. Dezember 2010
Ab 42 Euro quer durch Deutschland - von S&F fürs Kino inszeniert
Ab 42 Euro quer durch Deutschland - von S&F fürs Kino inszeniert


Die Deutsche Bahn startet eine weitere Ticketaktion: Nach Chef- und Lidl-Ticket ist ab dem 13. Dezember auch das Quer-durchs-Land-Ticket (QdL) wieder zu haben. Geworben wird mit Kino- und Radiospots, Anzeigen, Outdoor- sowie Online-Maßnahmen. Die Kampagne wurde von Scholz & Friends Berlin (S&F) kreiert, die Agentur hatte sich im Pitch für die Einführungskampagne durchgesetzt. Der Kinospot, der von MyPony in Hamburg produziert wurde, setzt ganz auf die Überzeugungskraft der Liebe: Ein junger Mann, unterwegs ans Meer zum Surfen, und eine junge Frau, die mit ihrem Snowboard in die Berge möchte, sehen sich durch die Fensterscheiben ihrer Züge - woraufhin er spontan entschließt, lieber mit ihr zusammen in den Schnee zu fahren als wie geplant ans Wasser, und sein Surfboard schließlich am Berg für die Abfahrt nutzt. Möglich gemacht wird diese Entscheidung durch das flexible QdL-Ticket.

Mit dem QdL-Ticket kann eine Person mit bis zu vier Mitfahrern einen Tag lang mit Zügen des Regionalverkehrs quer durch Deutschland fahren. Der Grundpreis von 42 Euro wird dabei pro Mitfahrer um weitere sechs Euro aufgestockt. Im vergangenen Jahr hatte das Ticket bereits die Pilot-Phase durchlaufen, um nun wieder als Ergänzung zum Schönes-Wochenende-Ticket ins Programm der Bahn aufgenommen zu werden.

S&F Berlin betreut das Regionalmarketing der Bahn seit 2008 in den Ländern Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Branchenburg und Berlin. Die Werbung für das sogenannte Chefticket, das über Facebook vertrieben wurde,  hatte Ogilvy verantwortet. Der Spot zum Lidl-Ticket stammt von Freunde des Hauses in Hamburg. sw
Meist gelesen
stats