Spot-Premiere: LLR und Rabodirect warnen vor faulem Geld

Mittwoch, 10. Juli 2013
Rabodirect ist zurück im TV (Screenshot: LLR)
Rabodirect ist zurück im TV (Screenshot: LLR)

Dass ein Kino-Blockbuster vor seinem Erscheinen mit einem reißerischen Trailer angekündigt wird, ist Gang und Gäbe. Bei Werbekampagnen ist es jedoch eher die Ausnahme, was die niederländische Direktbank Rabodirect Ende Juni getan hat: Im Stile großer Hollywood-Filme teaserte die Rabobank-Tochter ihre neue TV-Kampagne an, die ab Mitte Juli auf reichweiten Sendern zu sehen ist. HORIZONT.NET zeigt den ersten Spot vorab. Richtig viel Neues sieht der Zuschauer im dem von Lukas Lindemann Rosinski kreierten Spot nicht - im Großen und Ganzen sind es die Bilder aus dem Trailer, die auch in dem 30-sekündigen Commercial auftauchen. Nur tritt dieses Mal wieder der aus der Kampagne des Vorjahres bekannte Moderator mit niederländischem Akzent auf, der diesmal zeigt, was bei der Faulheit anderer Menschen passieren kann.

Da ist der Bauarbeiter, der am Steuer eines Abrissfahrzeugs einschläft, der Polizist, der anstatt den Verkehr zu regeln lieber am Handy hängt und der Kellner, der seinen Gästen ein lebendiges Hühnchen serviert. Tenor des Spots: "Akzeptieren Sie keine Faulheit, auch nicht bei ihrem Geld.

Produziert hat das Commercial erneut Markenfilm in Hamburg unter Regie von Jan Wentz. Die Postproduktion übernahm NHB, ebenfalls Hamburg. fam
Meist gelesen
stats