Spot-Premiere: Kult-Blondine Daniela Katzenberger gibt TV-Debüt für 118000

Donnerstag, 16. September 2010
Szene aus dem ersten TV-Spot, der Ende dieser Woche startet
Szene aus dem ersten TV-Spot, der Ende dieser Woche startet

Wie HORIZONT bereits berichtete, ist Daniela Katzenberger das neue Testimonial der Telefonzentrale 118000. Diese Woche starten die ersten beiden Spots mit der Kult-Blondine aus der Vox-Auswanderer-Show „Goodbye Deutschland". Entwickelt wurde die Kampagne von der Münchner Werbeagentur Rückenwind. Die für ihre frechen Sprüche bekannte Blondine steht vor der nicht allzu leichten Aufgabe, den Mehrwert dieses neuen Vermittlungsdienstes zu erklären. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Telefonzentrale, die einerseits verschiedene Telefonteilnehmer miteinander verbindet, andererseits dafür sorgt, dass bestimmte Daten nicht für jeden öffentlich zugänglich sind. Wer beispielsweise seine Handy-Nummer nicht an Dritte weitergeben oder im Internet preisgeben will, kann stattdessen seine Daten bei 11800 hinterlegen und diese Nummer als Kontaktmöglichkeit angeben. 118000 übernimmt die Rolle eines Sekretariatsservices und stellt nur erwünschte Anrufe persönlich durch.

Katzenberger sei für die Präsentation dieses neuen Dienstes das perfekte Testimonial, ist Klaus Harisch überzeugt. Der Geschäftsführer von 118000, ehemals Go Yellow, hat Erfahrung mit weiblichen Testimonials, die in der Gesellschaft polarisieren. Er war es auch, der Verona Pooth, damals noch Feldbusch, Ende der 90er Jahre für den Auskunftsdienst Telegate verpflichtete. Für GoYellow war vor rund fünf Jahren Paris Hilton aktiv. Eventuelle Ähnlichkeiten mit den vorherigen Testimonials empfindet er nicht als störend. Im Gegenteil. „Damals mit Verona hat es ja auch funktioniert." Und dass Katzenberger polarisiert, findet er sogar sehr hilfreich: „Ich finde, einen Promi müssen 50 Prozent lieben, 50 Prozent hassen und 100 Prozent müssen über ihn reden."



Auch die aktuelle Kampagne wird sicherlich Freunde und Gegner gleichermaßen finden. Wer ein Fan der Ludwigshafener Blondine ist, dem werden auch die TV-Spots gefallen. Denn darin spielt Katzenberger einfach nur sich selbst und plappert frei Schnauze drauflos. Genau das mögen einige Zuschauer durchaus befremdlich finden.

Bis Mitte Dezember sollen sechs verschiedene Varianten auf reichweitenstarken Sendern zu sehen sein. Thematisiert wird der Auftritt außerdem mit großer Wahrscheinlichkeit auch in Katzenbergers neuer Doku-Soap "Natürlich blond", die am kommenden Dienstag auf Vox startet. Produziert wurden die Spots von E+P Commercial in München. Das von Universal McCann betreute Mediabudget liegt für die kommenden drei Monate bei 4 Millionen Euro. bu 
Meist gelesen
stats