Spot-Premiere: Internationales TBWA-Team trommelt für Infiniti

Freitag, 02. September 2011
-
-

Der japanische Autobauer Nissan steigt für seine Premium-Marke Infiniti aufs Gas. Nachdem vor einigen Tagen bekannt wurde, dass das Unternehmen alle Aktivitäten bei der IAA auf Infiniti ausrichten wird, startet nun eine europaweite Werbekampagne für die Marke. Sie wurde von einem internationalen Agenturteam entwickelt, das von TBWA G1 in Paris gesteuert wird. Der TV-Spot ist auf HORIZONT.NET zu sehen. 


Im Zentrum des Auftritts steht ein Imagespot (Produktion: Henry), der zunächst in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und der Schweiz zu sehen sein wird. Später sollen Russland sowie einige Märkte im Mittleren Osten folgen. Die Kampagne arbeitet mit der Leitidee "Since now, the perfect line is a curve". "Wir sind mehr als sicher, dass wir mit dem Launch dieser Kampagne Infiniti seinen Platz in der Welt der Luxus-Automarken geben und eine Plattform für starke und kreative Auftritte geschaffen haben", sagt Alasdhair MacGregor Hastie, European Creative Director bei TBWA G1.

Mit Infiniti will Nissan etablierte Premiummarken wie Mercedes-Benz, Audi und BMW angreifen. Bislang verkaufen sich die Autos von Infiniti in Europa allerdings in sehr überschaubarer Anzahl. Die Ziele sind aber ambitioniert: Bis 2016 peilt Infiniti einen Anteil von 10 Prozent am weltweiten Premiumsegment an. Helfen soll dabei auch die Kooperation mit dem amtierenden Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. Er tritt als Markenbotschafter für die Japaner auf. Bei der IAA wird eine Konzeptstudie enthüllt, bei deren Entwicklung Vettel laut Angaben des Unternehmes maßgeblich mitgewirkt hat.

Der aktuelle Werbeauftritt umfasst neben dem Imagespot auch Anzeigen sowie Online- und Social-Media-Maßnahmen. Verantwortliche Mediaagentur ist die TBWA-Schwester OMD. "Neben der Steigerung unserer Bekanntheit wollen wir mit der Kampagne Vertrautheit mit unserer Marke aufbauen, so dass die Konsumenten verstehen, was uns von den Wettbewerbern unterscheidet", sagt Jean-Pierre Diernaz, Marketing Director bei Infiniti Europe. mam 
Meist gelesen
stats