Spot-Premiere: Brawand Rieken emotionalisiert Takko mit viel nackter Haut

Mittwoch, 22. September 2010
-
-

Rund zwei Monate nach dem Etatgewinn stellt Brawand Rieken die erste TV-Kampagne für Takko vor. Bei der Aufgabe, die Marke stärker zu emotionalisieren, setzt die Hamburger Werbeschmiede auf die altbewährte "Sex-Sells"-Masche.


Das erste von mehreren Commercials zeigt zunächst ein junges Paar beim Shoppen in einer Takko-Filiale. Nach diversen Blusen und Westen probiert die junge Frau unter den wohlwollenden Blicken ihres Partners schließlich auch einen Push-up-BH an - die nächste Szene zeigt die beiden bereits in inniger Umarmung im heimischen Schlafzimmer. "Nur eines ist schöner als etwas Schönes von Takko Fashion anzuhaben: Nichts anzuhaben", lautet die Botschaft an die TV-Zuschauer.

Die Düsseldorfer Agentur Crossmedia, die sich den Etat im März sicherte, wird die Commercials auf allen großen TV-Sendern zur Primetime schalten. Die von Markenfilm (Regie: Tibor Glage) produzierten 20-Sekünder flankieren jeweils den aktuellen Angebotsprospekt von Takko Fashion und sollen im 14-tägigen Rhythmus wechseln. Ergänzend kommen zehnsekündige Image-Clips zum Einsatz, die keine Mode-Artikel auspreisen, sondern allein die Markenbotschaft „Alle wollen gut aussehen“ transportieren sollen.

Takko setzt erst zum zweiten Mal in seiner Unternehmensgeschichte auf TV. Seine Premiere in der Fernsehwerbung feierte der Bekleidungsfilialist im Frühjahr, als die von Young & Rubicam kreierten Spots mit dem erneuerten Slogan "Alle wollen gut aussehen" auf Sendung gingen. Zuvor hatte das Unternehmen, das über 1400 Filialen im In- und Ausland hat, vor allem mit Prospektbeilagen in Tageszeitungen (Agentur: Media Central, Mönchengladbach) für seine Modeangebote geworben. Der Mediaetat liegt in diesem Jahr im zweistelligen Millionenbereich. mas
Meist gelesen
stats