Spot-Premiere: Aimaq von Lobenstein gibt Nachschlag für Ergo Direkt

Freitag, 26. August 2011
Flankiert wird der Spot von Anzeigen
Flankiert wird der Spot von Anzeigen


Anfang April feierte Peter Endres, Vorstandsvorsitzender von Ergo Direkt, sein Werbedebüt. In dem von Aimaq von Lobenstein kreierten Spot spielte der Chef des Direktversicherers höchstpersönlich die Hauptrolle. Jetzt folgt der zweite Akt. Erstmals auf Sendung geht der neue Spot des Berliner Stammbetreuers am kommenden Montag. HORIZONT.NET zeigt das Commercial bereits heute.
In dem 55-Sekünder, der zunächst in voller Länge auf allen reichweitenstarken Sendern ausgestrahlt wird, besucht Endres wieder das Innovations-Labor von Ergo Direkt. Diesmal haben die Wissenschaftler Bluhmfeld und Schleifstein - tatkräftig unterstützt von ihrem indischen Kollegen Dr. Karimi - ein Telefon erfunden, dessen Untersuchungsfunktion Arztbesuche überflüssig machen soll. Wie erwartet funktioniert das ausgetüftelte Produkt nicht so richtig. Der Versicherungschef lobt seine Wissenschafter aber trotzdem: "Die Idee ist gut!" Und so bietet das Unternehmen seinen Kunden an, Gesundheitsfragen am Telefon zu klären und unmittelbar eine Versicherung abzuschließen.

"Der neue TV-Spot erzählt die Geschichte aus dem ersten Spot weiter und etabliert das Innovations-Labor als kommunikative Plattform von Ergo Direkt", so Executive Consultant André Aimaq, der zusammen mit Agenturpartner Hubertus von Lobenstein, Unitleiter Marc Wientzek (Kreation) und Carsten Riechert (Beratung) den Auftritt auf Agenturseite verantwortet. Regie führte wie bereits beim Auftaktspot Kaspar Wedendahl. Für die Produktion zeichnet erneut Czar Film, ebenfalls Berlin, verantwortlich. Flankiert wird das Commercial von Anzeigen, Online und BTL. Den dritten Spot der Kampagne wird es im Frühjahr kommenden Jahres geben.  jm
Meist gelesen
stats