Speedkreation: Die Krieger des Lichts und ihre Hommage an Zeitdruck in Agenturen

Freitag, 19. Oktober 2012
Die ersten beiden Veranstaltungen kamen schon einmal sehr gut an
Die ersten beiden Veranstaltungen kamen schon einmal sehr gut an

Am Wochenende schon was vor? Wie wäre es mit einem kleinen Ausflug nach Nürnberg? Die Designagentur Die Krieger des Lichts lockt mit einem ungewöhnlichen Ausstellungskonzept, dem "Weekly Speedexhibitioning". Das Motto: 12 Künstler, 12 Wände, 12 Stunden Zeit. Das Event soll eine Hommage an den Zeitdruck sein, mit dem die Kreativen gerade in Werbeagenturen tagtäglich konfrontiert sind.
-
-
"Die komplexen Marktverhältnisse, der schnelle technische Wandel, die Entwicklung der digitalen Medien, enggetaktete Briefings - all das führt dazu, dass Kreative immer rascher immer neue Ideen liefern müssen", so Agenturgründer Marco Schnös gegenüber HORIZONT.NET. Zeitmanagement sei da alles. Mit dem Konzept der Ausstellung will der Dienstleister einen "völlig anderen Weg" aufzeigen, wie Kreative mit dem knappen Gut Zeit umgehen, und dazu anregen, über das alltägliche Hinterherhetze nachzudenken, dem wir alle gegenüberstehen.

-
-
Das Ganze funktioniert so: Bis zum 10 November haben an einem Wochenende in der Nürnberger Nordkurve jeweils zwei Künstler je 12 Stunden Zeit, ihre Installationen, Objekte, Fotografien oder typografische Arbeiten an einer 4 mal 5 großen Wand anzubringen. 12 Stunden können die Besucher die Werke bewundern, danach werden die Wände wieder weiß überstrichen. Neben lokalen Künstlern stellen sich auch Kreative wie Bertil Mark, Lichtdesigner der Band "Sportfreunde Stiller", oder die beiden Grafik- und Motion-Designer Katja Baumann und Alexander Lis aus Frankfurt der Herausforderung. Die Veranstaltung findet bislang sehr großen Anklang: Beim Auftaktevent vor zwei Wochen waren über 300 Besucher vor Ort.

Die Ausstellung soll nicht nur Denkanstoß sein: Besucher sollen untereinander Kontakte knüpfen, sich austauschen. Natürlich will Schnös aber auch die eigene Agentur promoten, das ungewöhnliche Event komme nebenbei dem Recruiting potentieller Mitarbeiter zugute (Schnös: "Nürnberg ist nicht der kreative Nabel der Welt"). Außerdem soll die Aktion die Herangehensweise der Agentur an Ideenfindung bekannter machen. Hier sieht sich Schnös am Puls der Zeit. Die Mitarbeiter arbeiten immer wieder an freien Aufgaben und Projekten, begegnen Themen spielerisch. Das fördere die Generierung von tatsächlich neuen Lösungen, so Schnös.

Die Design- und Kreativagentur Die Krieger des Lichts wurde 2003 von Schnös in Nürnberg gegründet. Anfangs mit zwei Freelancern arbeitet nun ein Team von 20 Mitarbeitern für Kunden wie Adidas, Media Saturn und Fiat. Für die Telekom verantwortet die Agentur beispielsweise das Konzept und die Kreativdirektion des 4010 Community Stores. Beim Namen hat sich Schnös übrigens von einem Buchtitel des Autors Paulo Coelho ("Handbuch des Kriegers des Lichts") inspirieren lassen.

Alle Infos zum Weekly Speedexhibitioning gibt es unter dwse.dkdl.de oder auf Facebook. jm
Meist gelesen
stats