Sony Europe gibt Anomaly den Laufpass

Freitag, 19. Oktober 2012
-
-

Sony Europe trennt sich von seiner Kreativagentur Anomaly. Der Vertrag mit dem Londoner Dienstleister endet im Januar 2013. Wie der Branchendienst Brand Republic meldet, sei eine Umstrukturierung des Marketings von Sony Anlass der Trennung gewesen. Dass Sony offenbar den Großteil seiner Werbung künftig für den weltweiten Auftritt kreieren lassen will - und zwar zentral von Tokio aus, wo sich der Hauptsitz des japanischen Unternehmens befindet - stimme so nicht. Wie eine Sony-Sprecherin gegenüber HORIZONT.NET klarstellt, soll Sony Europe "nach wie vor eigene für den europäischen Markt bestimmte Massnahmen initiieren und umsetzen". Diese werden jedoch enger mit dem Headquarter koordiniert als zuvor, "um eine globale konsistente Kommunikations-Strategie sicherzustellen".

Anomaly reagierte auf die Entscheidung mit folgendem Statement: "Angesichts der Tatsache, dass sich künftig Tokio um die Aufgaben kümmern wird, haben wir entschieden, dass wir uns auf andere Dinge konzentrieren sollten", so Anomaly-Mitbegründer Paul Graham gegenüber Brand Republic.

Anomaly hatte den Europa-Etat von Sony Ende 2009 nach einem Pitch gewonnen. Die Londoner Agentur übernahm damals das Mandat vom Ortskonkurrenten Fallon, der den Kunden wiederum seit 2002 betreut hatte. jm
Meist gelesen
stats