Sixt und Oliver Voss watschen Philipp Rösler ab

Montag, 02. April 2012
-
-


Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Sixt der schwächelnden FDP annimmt. Es wundert sogar ein wenig, dass es erst jetzt kommt. Die schwer gebeutelte Partei machte zuletzt mit ihrem Wahldesaster im Saarland Schlagzeilen - wohl Anlass genug für den Autovermieter, Parteichef Philipp Rösler jetzt in den Mittelpunkt des neuen Werbemotivs zu stellen. Die Kreation stammt von Oliver Voss und seiner gleichnamigen Agentur, die damit erneut bei dem Kunden zum Zuge kommt. "Mit viel Drive direkt am Ziel vorbei." lautet die Botschaft unter dem Konterfei von Rösler. Damit dürften Sixt und Oliver Voss auch auf die langen, zum Teil recht enthusiastischen Reden des Parteivorsitzenden anspielen, mit denen er versucht, seiner Partei einen Weg aus der Krise aufzuzeigen. Doch mit wenig Erfolg, so zeigen die aktuellen Umfrageergebnisse. Ihm zur Seite hat Sixt ein Fahrzeug aus seinem Portfolio gestellt, der scheinbar mehr Erfolg hat, ans Ziel zu kommen: einen BMW mit dem Auskunftsdienst Connect Drive. Zu sehen war das Motiv am Wochenende in der "Süddeutschen".

Auf die Rolle von Jung von Matt als Leadagentur habe die Zusammenarbeit mit Oliver Voss keine Auswirkungen, versichert ein Sprecher des Unternehmens. Bei dem aktuellen Motiv handelt es sich um einen Projektarbeit. Ein weiteres Projekt mit Oliver Voss soll folgen. Bereits zur Affäre Wulff hat Voss ein Motiv für Sixt umgesetzt (siehe unten). Sixt arbeitet regelmäßig auch mit anderen Agenturen zusammen - beispielsweise mit FJR oder 19:13jm

-
-
Meist gelesen
stats