Sixt und FJR nehmen Steueraffäre aufs Korn

Donnerstag, 21. Februar 2008
-
-

Die Münchner Agentur FJR scheint sich zu einem festen Partner der Autovermietung Sixt für taktische Werbemaßnahmen zu entwickeln. Nachdem die Agentur im Herbst vorigen Jahres ein Motiv präsentiert hat, in dem der damalige Eisenbahnerstreik aufgegriffen wurde, steht nun die aktuelle Diskussion um das Thema Steuerhinterziehung im Mittelpunkt. "Für alle, die jetzt noch schnell Akten wegzuschaffen haben", heißt es in dem Motiv, mit dem für die Lkw-Vermietung von Sixt geworben wird. Trotz dieser erneuten Arbeit von FJR ist und bleibt aber Jung von Matt/Elbe in Hamburg Stammagentur des Pullacher Unternehmens.

Dennoch greift Sixt hin und wieder auch auf andere Dienstleister zurück. Im Btl-Bereich arbeitet die Autovermietung mit Euro RSCG in Düsseldorf zusammen. Die Havas-Tochter hat aber auch schon die eine oder andere klassische Werbemaßnahme für Sixt gestaltet. mam

Meist gelesen
stats