Siemens vergibt Etat für Design-Handys an Mother und Naked

Donnerstag, 29. August 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Launchetat Pressebericht Pitch Europa Sony Playstation 2 Reebok


Britischen Presseberichten zufolge haben sich die beiden Londoner Hotshops Mother und Naked im Pitch um den millionenschweren Launchetat einer neuen Handy-Linie von Siemens Mobile durchgesetzt. Das Nachsehen hat demzufolge die Amsterdamer Agentur Wieden & Kennedy, die seit Ende vergangenen Jahres den rund 100 Millionen Euro schweren weltweiten Etat von Siemens Mobile betreut.

Bei der neuen Produktlinie, die es zu bewerben gilt, handelt es sich um mehrere Handymodelle. Die auf GPRS basierenden Mobiltelefone zeichnen sich weniger durch ausgefallene technische Features als vielmehr durch eine ungewöhnliche Designoptik aus. Für die erste Kampagnenphase soll allein in Europa ein Budget von knapp 40 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Die Launchkampagne soll sich vorwiegend an ein jugendliches Publikum richten. Das war offensichtlich auch der Grund, weshalb sich Siemens für Mother und Naked entschieden hat. Mother hat zwar bislang noch nie für einen Kunden aus dem Telekommunikationssektor gearbeitet, dafür ist die Agentur für ihre erfolgreichen Kampagnen für Jugendmarken bekannt. Ähnlich verhält es sich mit Naked. Die Agentur sorgte mit Arbeiten für Sony Playstation 2 und Reebok für Furore. Erfahrungen im TK-Bereich hat die Londoner Kreativschmiede bereits durch ihren Kunden Hutchison gesammelt. Wer den Mediaetat für die neue Produkt-Linie betreuen soll ist noch nicht bekannt.
Meist gelesen
stats