Show Down: Goodby, Silverstein & Partners ist Agency of the Year

Montag, 11. Mai 2009
Die Milch macht's: Kampagne von Goodby, Silverstein & Partners
Die Milch macht's: Kampagne von Goodby, Silverstein & Partners
Themenseiten zu diesem Artikel:

Goodby New York USA California NIKE Burger King Deutschland


Erstmals in seiner Geschichte hat der One Club in New York den Titel "Agency of the year" an eine Agentur verliehen, die in diesem Jahr vor allem im Bereich Neue Medien gepunktet hat. Mit fünf goldenen und zwei silbernen Pencils bei der One Show Interactive wird der Firma Goodby, Silverstein & Partners (GSP) die Ehre zuteil. Für den Erfolg hat unter anderem die Website Gotmilk.com für das California Milk Processor Board gesorgt. Insgesamt gehen knapp die Hälfte aller 94 Interactive Pencils an Kreative aus den USA. Neben GSP machten sich vor allem R/GA, unter anderem mit Arbeiten für Nike, und Crispin, Porter & Bogusky mit dem Vorzeigekunden Burger King und dessen Whopper Promotions verdient.

Die Lego-Codes von Lukas Lindemann Rosinski
Die Lego-Codes von Lukas Lindemann Rosinski
Deutschland ist im Gewinner Showreel vier Mal mit Bronze vertreten. Lukas Lindemann Rosinski sammelte die internationalen Loorbeeren mit der Mobile-Kampagne "The Lego Codes" für Mytoys.de ein, und das gerademal ein Jahr nach Agenturgründung. 2008 gingen die Punkte von Arno Lindemann und seinem Team noch auf das Konto seines ehemaligen Arbeitgebers Jung von Matt. Die Hamburger Agenturgruppe erreichte bei der diesjährigen One Show Interactive ebenfalls Bronzestatus  und zwar mit "Horror non stop" für den TV-Kanal 13th Street. Ebenfalls einmal Bronze geht an Philipp & Keuntje für eine Audi-E-Mail-Marketing-Kampagne und die Argonauten für die Website der Berliner Philharmoniker

Nach der Anzahl der Medaillen berechnet belegt Deutschland mit diesem Ergebnis des 4. Platz im Länderranking der One Show Interactive. Auf Rang 2 liegen nach den USA die für ihre digitale Experimentierfreude bekannten Schweden, vertreten durch die Agenturen Forseman & Bodenfors, Daddy, Farfar und Kestam Holst. Platz 3 unter den erfolgreichsten Nationen in der One Show Interactive 2009 teilen sich Japan und Großbritannien mit jeweils acht Pencils.

Aus dem vereinigten Königreich kommt denn auch der Best of Show Award des Abends. AKQA beeindruckte den Jury Chairman Michael Lebowitz von Big Spaceship in New York  und seine Juroren mit der Kampagne "Eco Drive" für Fiat.

Die Preisverleihung der One Show Interactive Awards ist gleichzeitig die Abschlussgala des One Show Festivals, die der One Club dieser Jahr im Rahmen der ersten Creative Week in New York veranstaltet hat. Eindrücke zur Creative Week gibt es in der beef community auf Horizontpeople.de, mehr zum Abschneiden deutscher Agenturen lesen Sie in der Horizont-Ausgabe 20/2009, die am 14. Mai erscheint. jf
Meist gelesen
stats