Serviceplan veranstaltet Striptease-Shopping für Liaison Dangereuse

Freitag, 11. Februar 2011
Der Nutzer kann wählen, in welchem Outfit sich "Amoureuse" präsentieren soll
Der Nutzer kann wählen, in welchem Outfit sich "Amoureuse" präsentieren soll


Ein Einkaufserlebnis der besonderen Art hat Serviceplan Campaign für seinen Kunden Liaison Dangereuse kreiert. Um den Online-Shop des Hamburger Lingerie-Anbieters zu bewerben, veranstaltet die Agentur in Zusammenarbeit mit ihrer Digitaltochter Plan.Net Solutions ein "Striptease-Shopping". Internetnutzer werden auf der Website über einen Teaser weitergeleitet. Anschließend können die User zwischen den drei Frauentypen "serieuse", "amoureuse" und "scandaleuse" wählen. Die entsprechende Frau präsentiert anschließend Produkte aus dem E-Shop. Den vollständigen Strip kann der Nutzer allerdings nur durch die Eingabe eines entsprechenden Codes genießen. Diesen erhält er, wenn es zu einem Kaufabschluss kommt. Die Aktion soll noch bis zum Valentinstag am 14. Februar laufen. Als Regisseur war Oliver Paffrath an Bord. Die Musik stammt von Filippo Moscatello.

Liaison Dangereuse sorgte im Herbst 2009 mit einem TV-Spot (Kreation: Glow, Berlin) für Aufsehen. Das durchaus provokante Commercial unter dem Motto "Sexyness für alle. Überall" zeigte TV-Moderatorin Miriam Wimmer in der Rolle einer orientalischen Schönheit. Diese zieht sich verführerisch Dessous an, um sich schließlich mit einer schwarzen Burka zu verhüllen. jm
Meist gelesen
stats