Serviceplan räumt bei den New York Festivals ab / Deutschland holt die meisten Goldmedaillen

Montag, 07. Mai 2012
-
-

Serviceplan hat bei den New York Festivals drei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen gewonnen und ist damit erfolgreichste deutsche Agentur im Wettbewerb. Punkten konnten die Kreativen mit dem solarbetriebenen Annual Report für Austria Solar in mehreren Kategorien (dreimal Gold), für Erfolg sorgten außerdem Arbeiten für Santec Video Surveillance (einmal Silber), Lego (dreimal Silber) und Rolf Benz (zweimal Bronze). Weitere Goldgewinner aus Deutschland sind Gürtler Bachmann, BBDO Proximity, Heimat und Jung von Matt.  Je zweimal Gold geht an Gürtler Bachmann für das Design des "Deep Sea Calendar" im Auftrag von Gruner + Jahr und für das Package Design "The Four of Woolga" für die Sockenmarke Closed sowie an Jung von Matt für "The invisible Drive" im Auftrag von Daimler und der Mercedes-Benz B-Class F-Cell (Kategorie: Innovative use of Technology) und für die Art Direction der Print-Arbeit "Look twice" ebenfalls im Auftrag von Daimler. Gürtler Bachmann sicherte sich zudem eine Silbermedaille, Jung von Matt nimmt neben den goldenen noch drei silberne und eine bronzene Trophäe mit nachhause.

Jeweils einen goldenen Pokal gewinnen BBDO Proximity (Design für "Target Heavy Food" im Auftrag von Medicom Pharma) und Heimat (Design der CNN Ecosphere). An BBDO Proximity geht zudem je einmal Silber und einmal Bronze, für Heimat hatte die Jury zusätzlich noch zwei Bronzemedaillen übrig. Edelmetall in Silber und Bronze sicherten sich darüber hinaus Grabarz & Partner und Grey (je einmal Silber und einmal Bronze), Strichpunkt (einmal Silber), Kemper Trautmann (zweimal Bronze) sowie Kolle Rebbe, Lukas Lindemann Rosinski, Scholz & Friends und Wearflink (je einmal Bronze).

Mit einer Ausbeute von insgesamt neun Goldmedaillen liegt Deutschland im Ländervergleich auf Platz 1, gefolgt von Australien und China mit je sieben sowie Frankreich mit fünf und Großbritannien und den USA mit drei goldenen Pokalen. Zum Network of the Year wurde allerdings ein Netzwerk gewählt, dessen deutsche Dependancen nicht unter den Gewinnern sind. Der Preis geht an DDB Worldwide. Kunde des Jahres wurde Daimler, in die NYF Hall of Fame wurde Tom Burrell aufgenommen. 

Seit vergangenem Jahr vergeben die New York Festivals außerdem einen Award für die "World's Best Idea" - dieser geht 2012 an Crispin Porter + Bogusky für die Initiative "Samll Business Saturday" im Auftrag von American Express. Die Marke etablierte diesen speziellen Einkaufstag, um kleinere Unternehmen dabei zu unterstützen, die lokale Wirtschaft anzutreiben. CP&B entwickelte die passende Kampagne.

Die New York Festivals fließen mit dem Bewertungsfaktor 2 ins HORIZONT-Kreativranking ein. Aller Gewinner finden Sie hier. jf
Meist gelesen
stats