Serviceplan: Drei Prozent Plus bei Deutschlands größter inhaberfegührter Agenturgruppe

Mittwoch, 08. September 2004

Die Münchner Agenturgruppe Serviceplan hat im Geschäftsjahr 2003/2004, das am 30. Juni endet, im Umsatz zugelegt und darf sich zugleich über einige Neukunden freuen. Die 18 operativ tätigen Unternehmen des Netzwerks steigerten ihr Gross Income bis zum Ende des Geschäftsjahres um drei Prozent auf 55,7 Millionen Euro (Vorjahr: 54 Millionen Euro). Besonders stark legten die Geschäftsfelder interaktive Kommunikation und PoS-Marketing mit 20 beziehungsweise 10 Prozent Wachstum zu.

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer von Serviceplan, führt die stabile Umsatzentwicklung auch auf das Neugeschäft der Gruppe zurück, das Etatverluste an anderer Stelle offensichtlich kompensierte. Im Geschäftsfeld klassische Werbung gewannen die Münchner unter anderem den Elektrogerätehersteller AEG, den Designmöbelproduzenten Rolf Benz und die Verlagsgruppe Lübbe als Kunden hinzu. Die Multimedia-Tochter Plan-Net konnnte sich zum Beispiel Etats der Weight Watchers und der Internet-Bank Cortal Consors sichern. jh
Meist gelesen
stats